Rezept

Noch Ostereier übrig? So können Sie sie schnell verbrauchen

Wer noch Ostereier übrig hat, kann sie ganz einfach in leckeren Gerichten verarbeiten.
+
Wer noch Ostereier übrig hat, kann sie ganz einfach in leckeren Gerichten verarbeiten.

Sie haben für das Osterfrühstück zu viele gekochte Eier gefärbt und jetzt welche übrig? Sie können Sie einfach auf Brot essen, aber es gibt bessere Alternativen.

  • Gekochte Eier gehören zu Ostern dazu.
  • Wenn Sie zu viele übrig haben, können Sie sie weiterverarbeiten.
  • Wir haben ein paar Ideen für Sie.

Das Osterfest ist nun eine gute Woche her und neben den Bergen an Süßigkeiten finden sich sicher noch die ein oder anderen gekochten Eier vom Osterfrühstück im Kühlschrank. Hartgekochte, abgeschreckte Eier halten sich gekühlt bis zu zwei Wochen*, ungekühlt sind sie lediglich zwei bis drei Tage haltbar. Es wird also Zeit, die kleinen, derzeit wohl bunten, Vitaminbomben zu verwenden.

Vielen ist wohl einButterbrot mit Ei schon lecker genug, aber es gibt noch k östlichere Alternativen, die Sie fast genauso schnell zubereiten können.

Gekochte Eier im Salat oder Auflauf verwenden

Manchmal kommt man nicht auf die einfachsten Lösungen, also beginnen wir gleich damit: Verwerten Sie die gekochten Eier einfach in einem Kartoffelsalat oder Nudelsalat. In Scheiben oder Spalten geschnitten werten Sie aber auch grünen Blattsalat ganz schnell auf. Wenn Ihnen nach einer warmen Alternative ist, dann können Sie die Eier aber auch einfach geviertelt unter den Nudelauflauf mischen.

Gekochte Eier füllen und braten

  • 4 hartgekochte Eier
  • 1 rohes Ei
  • 1 TL Senf, mittelscharf
  • 30 g weiche Butter
  • 2 EL gemischte Kräuter, z.B. Petersilie und Schnittlauch
  • 3 EL Semmelbrösel
  • Salz und Pfeffer
  • Butterschmalz
  1. Schälen Sie die gekochten Eier und halbieren Sie sie. 
  2. Das rohe Ei müssen Sie trennen. 
  3. Vermischen Sie das gekochte Eigelb mit dem rohen Eigelb und der Butter und würzen Sie alles mit Salz, Pfeffer, Senf und den Kräutern. 
  4. Füllen Sie die Masse in die Eihälften und tunken Sie diese mit der Schnittfläche in das verquirlte Eiweiß und anschließend in die Semmelbrösel.
  5. Braten Sie die Eier dann im Butterschmalz knusprig aus.

Dazu passt zum Beispiel ein frischer gemischter Salat.

Auch lecker: Darum sollten Sie Spiegeleier lieber mal in Sahne statt in Öl braten

Gekochte Eier zu Eiersalat verarbeiten

Eine blitzschnelle Idee ist es, aus den gekochten Eiern einen einfachen Eiersalat zu zaubern. Sie brauchen dazu nicht viele Zutaten und können gleich recht viele Eier auf einmal verbrauchen.

  • 5 hartgekochte Eier 
  • 200g leichte Salatmayonnaise*
  • 1-2 Gewürzgurken
  • 1 EL Gurkenwasser der Gewürzgurken 
  • 1TL gehackte Petersilie
  • 1 EL gehackter Schnittlauch
  • Pfeffer und Salz
  • eventuell 1 TL Senf

Hacken Sie die gekochten Eier und die Gewürzgurken klein. Rühren Sie die Mayonnaise, das Gurkenwasser und die Kräuter unter und schmecken Sie das Ganze mit Pfeffer, Salz und je nach Geschmack auch etwas Senf ab. Wer es etwas pikanter mag, kann auch noch eine halbe Zwiebel fein hacken und unterrühren. Der Eiersalat schmeckt wunderbar zu frischem Baguette* oder einfach zum Abendessen aufs Brot.

Auch interessant: Wenn Sie Eier so aufschlagen, sparen Sie sich viele Nerven

Gekochter Eier füllen

Ein Klassiker vom Partybuffet, den Sie sich aber auch ruhig mal allein gönnen können, sind gefüllte Eier, die auch russische Eier genannt werden. Dazu halbieren Sie die gekochten Eier einfach und lösen das Eigelb* vorsichtig heraus. Ganz einfach und klassisch wird das Eigelb nun mit Mayonnaise verrührt, mit Senf und Gewürzen abgeschmeckt und dann mithilfe eines Spritzbeutels oder eines Gefrierbeutels, dem Sie einfach eine kleine Ecke abgeschnitten haben, zurück in die Eihälften gefüllt.

Für raffiniertere Varianten wird das Eigelb mit Rote-Bete-Saft eingefärbt, mit frischem Bärlauch vermischt, oder auch mit Kaviar oder Lachs garniert. Ihrer Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Auf dem Frühstücks- oder Abendbrottisch machen diese Eier dann auch mindestens genauso viel her, wie die gefärbten Ostereier am Ostermorgen.

Lesen Sie auch: So verhindern Sie, dass hartgekochte Eier grün werden

ante

Schauen Sie schnell in Ihren Kühlschrank: Diese Lebensmittel müssen raus

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.