Apfelmus im Glas
+
Warum Apfelmus nicht einfach mal selber machen?

Perfekt für den Sommer

Rezept für Apfelmus: So wird es cremig und fruchtig-lecker

Apfelmus ist frisch und fruchtig und zu jeder Jahreszeit mit zahlreichen Speisen zu kombinieren. Hier finden Sie das Rezept zum Selbermachen von Apfelmus.

  • Ob zu Reiberdatschi / Kartoffelpuffer oder Pfannkuchen: Apfelmus rundet viele Speisen erst richtig ab.
  • Und dabei ist es gar nicht schwer, es selbst herzustellen.
  • Selbst gemachtes Apfelmus hält sich, gut abgefüllt in Gläsern, zudem mehrere Monate.

Apfelernte ist nicht erst im Herbst: Sommeräpfel haben bereits ab Mitte Juli Saison und sind reif zum Ernten. Es beginnt also damit die Zeit, die sich geradezu hervorragend eignet, selbst Apfelmus zu machen.

Apfelmus selber machen: Was es zu beachten gibt

Doch auch zu jeder anderen Jahreszeit kann Apfelmus selbst gemacht werden. Das Gute daran: Wenn Sie es in Marmeladengläsern oder welche mit Bügelverschluss abfüllen, lässt es sich sehr lange aufbewahren und macht sich auch gut als Geschenk. Dabei kann das Glas noch hübsch beschriftet und mit einer Schleife versehen werden. Wichtig ist bei der Herstellung im Grunde nur, dass Sie etwas Zucker und Zitronensaft in das Mus hinzugeben und die Äpfel schön weich kochen.

Lesen Sie hier: Forscher finden die Geheimzutaten für perfekte Eierpfannkuchen – sie sind ungewöhnlich.

Rezept für Apfelmus: So gelingt es

Zutaten:

  • 1,5 Kilo Äpfel
  • 3 EL Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 300 Milliliter Wasser

Lesen Sie hier: Stiftung Warentest testet Apfelschorle: Faule Äpfel bei dieser beliebten Marke.

Zubereitung:

  1. Zu Beginn geben Sie das Wasser mit dem Zucker und dem Zitronensaft in einen großen Topf.
  2. Danach schälen und entkernen Sie die Äpfel, schneiden Sie in kleine Stücke und werfen Sie zu de, Zuckerwasser in den Topf.
  3. Bringen Sie alles kurz zum Kochen und lassen Sie es dann so lange köcheln, bis die Äpfel weich geworden sind.
  4. Nehmen Sie nun den Topf vom Herd, lassen Sie ihn kurz abkühlen und pürieren Sie dann die Masse mit einem Pürierstab.
  5. Tipp der Redaktion (werblich): Mit diesem Stabmixer-Set geht Innen das Pürieren leicht von der Hand.
  6. Wer mag, der kann kleine Apfelstücke im Mus bestehen lassen.
  7. Um das Apfelmus abzufüllen, waschen Sie benutzte und leere Marmeladengläser aus und füllen Sie das Apfelmus dort hinein. So sollte das Apfelmus mehrere Monate haltbar sein.

Auch interessant: Trotz Hitze: Hier sollten Sie Bananen auf keinen Fall lagern.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen Netzwerks.

Schauen Sie schnell in Ihren Kühlschrank: Diese Lebensmittel müssen raus

Äpfel bleiben knackiger und geschmackvoller, wenn Sie sie dunkel und kühl aufbewahren. Der Kühlschank ist zu kalt. Außerdem entströmt Äpfeln Methylen. Dieses Gas lässt viele Obst- und Gemüsesorten in der Umgebung schneller verderben.
Äpfel bleiben knackiger und geschmackvoller, wenn Sie sie dunkel und kühl aufbewahren. Der Kühlschank ist zu kalt. Außerdem entströmt Äpfeln Methylen. Dieses Gas lässt viele Obst- und Gemüsesorten in der Umgebung schneller verderben. © Pixabay
Knoblauch verliert im Kühlschrank seinen Geschmack und gibt ihn unglücklicherweise an alles ab, was sich in seiner Nähe befindet.
Knoblauch verliert im Kühlschrank seinen Geschmack und gibt ihn unglücklicherweise an alles ab, was sich in seiner Nähe befindet. © Pixabay
Basilikum liebt die Wärme und wird im Kühlschrank geschmacklos. Kaufen Sie ihn im Topf, oder stellen Sie ihn in ein Glas mit frischem Wasser.
Basilikum liebt die Wärme und wird im Kühlschrank geschmacklos. Kaufen Sie ihn stattdessen im Topf, oder stellen Sie ihn in ein Glas mit frischem Wasser. © Pixabay
Sie denken vielleicht, dass Brot im Kühlschrank länger frisch bleibt, aber das Gegenteil ist der Fall: Es trocknet schneller aus. Bewahren Sie es stattdessen in einem Brotkasten auf.
Sie denken vielleicht, dass Brot im Kühlschrank länger frisch bleibt, aber das Gegenteil ist der Fall: Es trocknet schneller aus. Bewahren Sie es stattdessen in einem Brotkasten auf. © Pixabay
Kaffeepulver sollten Sie in einem luftdichten Behälter außerhalb des Kühlschranks aufbewahren. Es nimmt schnell fremde Gerüche und Feuchtigkeit auf. Kaffeebohnen können Sie dagegen in kleinen Mengen einfrieren.
Kaffeepulver sollten Sie in einem luftdichten Behälter außerhalb des Kühlschranks aufbewahren. Es nimmt schnell fremde Gerüche und Feuchtigkeit auf. Kaffeebohnen können Sie dagegen in kleinen Mengen einfrieren. © Pixabay
Honig hält sich ewig ohne Kühlung. Im Kühlschrank kristallisiert er nur und lässt sich unmöglich aufs Brot schmieren.
Honig hält sich ewig ohne Kühlung. Im Kühlschrank kristallisiert er nur und lässt sich unmöglich aufs Brot schmieren. © Pixabay
Steinobst wie Pfirsiche, Pflaumen und Co. können Sie bei Zimmertemperatur aufbewahren. Besonders Kirschen leiden im Kühlschrank.
Steinobst wie Pfirsiche, Pflaumen und Co. können Sie bei Zimmertemperatur aufbewahren. Besonders Kirschen leiden im Kühlschrank. © Pixabay
Öl verfestigt sich und wird trüb im Kühlschrank. Nur Nussöle sollten kalt aufbewahrt werden.
Öl verfestigt sich und wird trüb im Kühlschrank. Nur Nussöle sollten kalt aufbewahrt werden. © Pixabay
Auch Zwiebeln verlieren im Kühlschrank einen Großteil ihres Geschmacks.
Auch Zwiebeln verlieren im Kühlschrank einen Großteil ihres Geschmacks. © Pixabay
Die Kälte im Kühlschrank verwandelt die Stärke in Zucker. Das Ergebnis: Die Kartoffeln schmecken seltsam. Dieser Zucker wird beim Braten und Frittieren dann auch noch in das krebserregende Acrylamid umgewandelt. Also ein doppeltes Nein.
Die Kälte im Kühlschrank verwandelt die Stärke in Zucker. Das Ergebnis: Die Kartoffeln schmecken seltsam. Dieser Zucker wird beim Braten und Frittieren dann auch noch in das krebserregende Acrylamid umgewandelt. Also ein doppeltes Nein. © Pixabay
Auch Gewürze verlieren im Kühlschrank ihr Aroma und damit eigentlich auch ihren ganzen Sinn.
Auch Gewürze verlieren im Kühlschrank ihr Aroma und damit eigentlich auch ihren ganzen Sinn. © Pixabay
Sojasoße ist so salzig, dass sie sich auch ohne Kühlung ewig hält. Bewahren Sie sie also einfach im Küchenschrank auf.
Sojasoße ist so salzig, dass sie sich auch ohne Kühlung ewig hält. Bewahren Sie sie also einfach im Küchenschrank auf. © Pixabay
Tomaten werden im Kühlschrank weich und büßen ihr herrliches Aroma ein.
Tomaten werden im Kühlschrank weich und büßen ihr herrliches Aroma ein. © Pixabay
Bananen und andere nachreifende Obstsorten haben im Kühlschrank nichts verloren. Die Schale verfärbt sich schneller braun und die Frucht wird ungenießbar.
Bananen und andere nachreifende Obstsorten haben im Kühlschrank nichts verloren. Die Schale verfärbt sich schneller braun und die Frucht wird ungenießbar. © Pixabay
Das mag Sie überraschen, aber Eier müssen erst etwa 18 Tage nach dem Legedatum in die Kühlung. Vorher werden sie von der Citicula geschützt. Kaufen Sie die Eier dagegen gekühlt, müssen Sie sie weiter kühlen.
Das mag Sie überraschen, aber Eier müssen erst etwa 18 Tage nach dem Legedatum in die Kühlung. Vorher werden sie von der Citicula geschützt. Kaufen Sie die Eier dagegen gekühlt, müssen Sie sie weiter kühlen. © Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.