Ein Teller mit Nudeln steht auf einem Tisch.
+
Pasta-Rezepte gibt es so viele wie Pasta-Sorten: zahlreiche.

Rezept

Was koche ich heute? Probieren Sie Pasta mit Thunfisch - sie gelingt (fast) ohne Kochen

Nudelgerichte oder auch Pasta als Speise geht (fast) immer. Nicht zuletzt deswegen, weil es zahlreiche Nudelsorten und noch mehr Arten gibt, sie zuzubereiten.

  • Lieben Sie Pasta? Da sind Sie nicht allein - denn das Gute an Nudelgerichten*: Sie sind schnell zubereitet und schmecken vielfältig lecker.
  • Wer noch nciht weiß, was er oder sie heute kochen soll, für den gibt es hier das passende Rezept.
  • Diese Thunfischpasta kommt sogar fast ohne Kochen aus!

Was koche ich heute? Diese Pastasorten gibt es

Pastasorten gibt es wie Sand am Meer. Wir haben eine Übersicht über die beliebtsten erstellt - als Inspiration, bevor Sie weiter unten das Rezept für Thunfischpasta finden:

Cannelloni dicke Nudelröhren zum Füllen
Conchiglie Muschelnudeln
Eliche Spiralen
Farfalle Schmetterlinge
Fettuccine Bandnudeln
Fusilli Spiralen
Lasagne Nudelteigplatten
Linguine schmale Bandnudeln
Orecchiette Öhrchen
Penne schräg abgeschnittene Röhrennudeln
Ravioli eckige und gefüllte Nudeltaschen
Rigatoni dicke und geriffelte Röhrennudeln
Spaghetti lange und dünne Nudeln
Tagliatelle Bandnudeln
Tortellini ringförmige und gefüllte Nudeltaschen

Lesen Sie hier: Leicht und lecker: Dieses Nudelgericht macht super schnell satt.

Zutaten für die Thunfischpasta mit getrockneten Tomaten (für 2 Personen)

  • 250 Gramm Penne oder Rigatoni
  • 1 Dose Thunfisch in Öl
  • 100 Gramm getrocknete Tomaten
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz & schwarzen Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 Gramm geriebenen Parmesan
  • 1 Bund Baslikum
  • Getrocknete Kräuter nach Belieben, z.B. Oregano
  • Schwarze oder grüne Oliven ohne Kerne und ein paar Kapern nach Belieben

Lesen Sie hier: Mit diesem seltsamen Trick kochen Sie Pasta in einer Minute - probieren Sie ihn aus?

Zubereitung der Thunfischpasta mit getrockneten Tomaten

  1. Schneiden Sie die Oliven in Scheiben und hacken Sie die Knoblauchzehe und einige (aber nicht alle) Basilikumblätter in kleine Stücke.
  2. Geben Sie die getrockneten Tomaten (wer diese nicht mag, kann hierfür auch halbierte Cocktailtomaten verwenden), den Thunfisch mit Öl aus der Dose, Oliven und Kapern in eine Schüssel und vermengen Sie alles.
  3. Mischen Sie nun das Olivenöl unter.
  4. Geben dann Salz, Pfeffer, Knoblauch, Parmesan, klein gehackten Basilikum und nach Belieben verschiedene getrocknete Gewürze hinzu, vorzüglich Oregano.
  5. Vermischen Sie alles gut, bis alle Zutaten gleichmäßig verteilt sind.
  6. Lassen Sie die Mischung für 30 Minuten ruhen.
  7. Kochen Sie derweil die Nudeln in gesalzenem, kochendem Wasser, bis sie al dente sind.
  8. Geben Sie anschließend noch ein bis zwei EL von dem Nudelwasser in Ihrer Thunfischischung und verrühren Sie sie noch einmal.
  9. Geben Sie nun die Thunfischmischung zu Ihrer (noch heißen!) Pasta und garnieren Sie alles noch mit den restlichen Basilikumblättern.
  10. Guten Appetit!
  11. Tipp: Wer die Pasta vorher abkühlen lässt, kann so auch herrlichen Nudelsalat zubereiten.

(sca) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant: Was koche ich heute? Rezept für leckere Spaghetti Carbonara.

Wie gut kennen Sie sich mit Pasta aus?

Der Name dieser Nudelsorte bedeutet "Hahnenkämme".
Der Name dieser Nudelsorte bedeutet "Hahnenkämme". © Pixabay
"Creste di gallo" nennt man diese schönen Nudeln.
"Creste di gallo" nennt man diese schönen Nudeln. © Pixabay
Auch "Schmetterlinge" essen Italiener gerne.
Auch "Schmetterlinge" landen gerne auf dem Teller. © Pixabay
Farfalle ist ihr italienischer Name.
Farfalle ist ihr italienischer Name. © Pixabay
Diese Nudeln gibt es in kurz und lang.
Diese Nudeln gibt es in kurz und lang. © Pixabay
Sie heißen Maccheroni.
Sie heißen Maccheroni. © Pixabay
Diese Sorte sollten sogar Pastalaien kennen.
Diese Sorte sollten sogar Pastalaien kennen. © Pixabay
Sie nennen sich Fusilli.
Sie nennen sich Fusilli. © Pixabay
Jeder liebt Lasagne.
Jeder liebt Lasagne. © Pixabay
Wenn Sie dagegen den Namen dieser Nudelsorte kennen, sind Sie ein Profi.
Wenn Sie dagegen den Namen dieser Nudelsorte kennen, sind Sie ein Profi. © Pixabay
Diese Nudelsorte heißt wirklich, wie sie aussieht
Diese Nudelsorte heißt wirklich, wie sie aussieht © Pixabay
Orecchiette heißt "Öhrchen".
Orecchiette heißt "Öhrchen". © Pixabay
Der Name dieser beliebten Nudelsorte bedeutet "Schreibfeder".
Der Name dieser beliebten Nudelsorte bedeutet "Schreibfeder". © Pixabay
Die Lösung ist ... Penne.
Die Lösung ist ... Penne. © Pixabay
Kurze Röhren-Nudeln mit rauer Oberfläche nennt man...
Kurze Röhren-Nudeln mit rauer Oberfläche nennt man... © Pixabay
Rigatoni.
Rigatoni. © Pixabay
Besonders dicke Spaghetti nennt man...
Besonders dicke Spaghetti nennt man... © Pixabay
Bucatini.
Bucatini. © Pixabay
Auch diese Nudeln haben einen speziellen Namen. Kennen Sie ihn?
Auch diese Nudeln haben einen speziellen Namen. Kennen Sie ihn? © Pixabay
Tagliatelle heißen diese Bandnudeln.
Tagliatelle heißen diese Bandnudeln. © Pixabay
Und der Klassiker zum Schluss. Haben Sie jetzt auch Hunger auf einen Teller...
Und der Klassiker zum Schluss. Haben Sie jetzt auch Hunger auf einen Teller... © Pixabay
Spaghetti Bolognese
Spaghetti Bolognese? © Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.