Bei Bücherauswahl beachten

Kinder erleben Geschichten intensiv

+
Beim Vorlesen versetzen sich vor allem Kinder intensiv in die Lage der Protagonisten. Foto: David Ebener

Wer seinem Kind etwas vorliest, übt damit großen Einfluss auf den Nachwuchs aus. Demzufolge sollten Eltern eine sorgsame Auswahl an Büchern treffen, die Entwicklung und Interessen des Kindes berücksichtigen.

Hamburg (dpa/tmn) - Kinder erleben Geschichten in Büchern oft so intensiv, als wären sie Teil der Handlung. Diesen Effekt können sich Eltern zunutze machen: Die richtigen Geschichten helfen Mädchen und Jungen dabei, Ängste zu bekämpfen und mutiger zu werden.

"Kinder wachsen innerlich mit den Büchern, die sie lesen", sagt die Autorin Ella Berthoud in der Zeitschrift "Nido" (Ausgabe Februar/März 2018). Eltern können sich bei der Bücherauswahl deshalb immer die Frage stellen: In welcher Phase steckt mein Kind gerade, was beschäftigt es? Am besten funktioniert das Ganze bei jüngeren Kindern, denen Eltern noch vorlesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.