Unter Tränen

"Haus des Geldes": Das sagt Nairobi-Darstellerin zu ihrem Auftritt in der 4. Staffel

Schauspielerin Alba Flores verabschiedete sich in einer emotionalen Rede von ihren "Haus des Geldes"-Kollegen.
+
Schauspielerin Alba Flores verabschiedete sich in einer emotionalen Rede von ihren "Haus des Geldes"-Kollegen.

Fans von "Haus des Geldes" mussten sich in der 4. Staffel von einer Figur verabschieden. Die Nairobi-Darstellerin hat sich nun zu ihrem Ausstieg geäußert.

+++Vorsicht, es folgen Spoiler zur 4. Staffel von "Haus des Geldes"+++

  • Anfang April 2020 erschien die 4. Staffel der spanischen Netflix-Serie "Haus des Geldes".
  • Fanliebling Nairobi starb in der neusten Season.
  • Schauspielerin Alba Flores äußerte sich zu ihrem Serien-Ausstieg.

Die 4. Staffel von "Haus des Geldes" war für Fans eine wahre Achterbahnfahrt der Emotionen. Das hing insbesondere mit dem Schicksal von Figur Nairobi (Alba Flores) zusammen, die am Ende der 3. Staffel von einem Scharfschützen getroffen wurde. Ihr Überlebenskampf hielt die Zuschauer auf Trab, denn mal sah es besser und anschließend wieder schlechter für den Fanliebling aus.

"Haus des Geldes": So endete Nairobis Geschichte in der 4. Staffel der Netflix-Serie

Zu Beginn der 4. Staffel musste sich das Team schnellstmöglich darüber Gedanken machen, wie sie Nairobi retten können. Kurzzeitig stand zur Debatte, sie in ein Krankenhaus bringen zu lassen, doch das wäre zu gefährlich gewesen. Letztendlich hat es Tokyo (Ursula Corberó) aber eigenständig geschafft, die Kugel aus Nairobis Lunge zu entfernen. Für einen Moment war der Fanliebling gerettet.

Das Glück hielt allerdings nicht lange an: Einige Zeit später fiel Nairobi in die Hände von Sicherheitschef Gandia (José Manuel Poga), der die Bankräuberin vor den Augen ihrer Teammitglieder mit einem Kopfschuss ermordete. Die Szene löste übrigens heftige Kritiken aus, da viele Zuschauer eine Unlogik entdeckten*.

Lesen Sie auch"The Last Kingdom" - Handlung der 4. Staffel könnte anders verlaufen als gedacht.

So dramatisch war Alba Flores Abschied vom "Haus des Geldes"-Team

Im Netflix-Film "Haus des Geldes: Das Phänomen" zeigt eine Szene Alba Flores letzte Momente am Set von "Haus des Geldes". Unter Tränen bedankt sich die Schauspielerin beim Team für die großartige Zeit und erzählt, wie sehr sie die Erfahrungen als Schauspielerin und als Mensch geprägt haben. Trotz dieses emotionalen Abschieds erwähnt Flores allerdings, dass es auch ein befreiendes Gefühl sei, vorerst nicht mehr vor der Kamera stehen zu müssen.

In einem YouTube-Interview auf dem Channel The Cutaway berichtet die Darstellerin zudem, dass die Produzenten der Serie sie nicht in Bezug auf den Tod von Nairobi vorgewarnt hätten. Sie erfuhr erst davon, als sie das Skript las und reagierte deshalb geschockt. Dennoch scheint sie nicht allzu enttäuscht zu sein: "Ja, ich war definitiv geschockt, aber die schauspielerische Herausforderung, die damit einherging, fand ich sehr spannend, denn es ist gut für die Serie und es müssen ja auch Dinge in der Serie passieren."

Auch interessant"Tiger King" - Diese grauenvollen Details hat die Netflix-Doku verschwiegen.

Könnte Nairobi in der 5. Staffel von "Haus des Geldes" noch einmal auftreten?

Nairobi ist nicht die erste Figur, die in der Serie stirbt. Die Charaktere Berlin (Pedro Alonso), Moskau (Paco Tous) und Oslo (Roberto Garcia) haben ebenfalls nicht überlebt, allerdings kamen alle drei in späteren Staffeln noch einmal in Flashbacks vor. Es ist also durchaus möglich, dass auch Alba Flores für Flashback-Szenen ans Set der geplanten 5. Staffel* geholt wird.

Ebenfalls spannend"Haus des Geldes" - Fans diskutieren spektakuläre Theorie zu Alicia Sierras Ehemann.

Video: Trailer zur 4. Staffel von "Haus des Geldes"

Mehr erfahren"Haus des Geldes" - Fans befürchten, dass ein trauriges Serien-Ende bevorsteht.

soa

Das sind die Serien-Favoriten der Stars

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.