Netz, Gitter oder Box?

Wie Tiere sicher im Auto mitreisen

+
So reist es sich für Vierbeiner am besten: Eine Transportbox im Auto schützt im Ernstfall Hunde wie Halter gleichermaßen. Foto: Christoph Schmidt/dpa-tmn

Viele Autofahrer nehmen Hund oder Katze mit in den Urlaub. Natürlich sollte das Tier im Fahrzeug sicher verstaut sein. Hierfür gibt es verschiedene Transportvorrichtungen. Welche empfehlen Experten?

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Wenn Hund oder Katze im Auto mit in den Urlaub fahren, reisen sie am besten in einer Box. Denn bei Unfällen oder Notbremsungen können ungesicherte Tiere sonst zum gefährlichen Geschoss werden, warnt der Automobilclub von Deutschland (AvD).

Die Boxen schützen im Ernstfall sowohl die Tiere als auch ihre Besitzer - ein Transportnetz oder -gitter hilft dagegen nur den Menschen, vierbeinige Passagiere bleiben relativ ungeschützt. Die Transportbox steht am besten im Kofferraum und sollte dort mit Spanngurten an Gepäckösen befestigt werden.

Vor der Reise sollte die Box ein paar Tage in der Wohnung stehen: So haben Hund oder Katze Gelegenheit, sie in Ruhe zu erkunden und sich daran zu gewöhnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.