Regelungen in den Bundesländern

Corona-Maskenpflicht: Regelungen zum Mundschutz in den Bundesländern

Die Maskenpflicht gilt deutschlandweit, umgesetzt wird sie aber nicht überall gleich. Ein Überblick über die Regelungen zum Mundschutz in den Bundesländern.

Coronavirus - Maskenpflicht in Deutschland - bundesweit auch im Einzelhandel

Update vom 28. April: Das letzte Bundesland zieht bei der Maskenpflicht im Einzelhandel nach. Berlin (s.u.) hat seine Regelung am Dienstag geändert. Wie schon in Bussen und Bahnen gilt nun auch dort - und somit bundesweit -  ab Mittwoch (29. April) im Einzelhandel eine Maskenpflicht

Maskenpflicht in Deutschland - Das hat sich geändert

Update vom 27. April: Die Maskenpflicht gilt ab Montag fast bundesweit. Vor allem beim Einkaufen und im öffentlichen Personennahverkehr heißt es jetzt Maske auf! Sachsen galt beim Mund-Nasen-Schutz als Vorreiter. Als letztes Bundesland zieht am Mittwoch Schleswig-Holstein nach. 

In Bayern werden Verstöße gegen die Maskenpflicht mit einem Bußgeld streng bestraft. Wer keinen Mund-Nasen-Schutz trägt, muss 150 Euro zahlen. Fehlt beim Personal die Maske, ist für Ladenbesitzer ein Bußgeld von 1500 Euro vorgesehen. NRW überlässt hingegen die Höhe der Strafe den Ordnungsämtern der Kommunen. In Berlin sowie in Sachsen-Anhalt drohen keine Strafen, zudem werde dort auch nicht kontrolliert, heißt es.  

Corona-Maskenpflicht: Diese Regelungen gelten in den Bundesländern

Erstmeldung vom 22. April

München - Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus sollen nun bundesweit Maskenpflichten vor allem im Nahverkehr gelten. Um den Mundschutz kommt man in Bus und Bahn kaum noch herum.

Maskenpflicht in den Bundesländern: Diese Regelungen gelten für den Mundschutz

Die Pflicht gilt in den meisten Ländern ab kommender Woche und bezieht sich meistens auf Busse und Bahnen sowie das Einkaufen in Geschäften. Bund und Länder hatten sich vor einer Woche darauf verständigt, Alltagsmasken im öffentlichen Nahverkehr und im Einzelhandel „dringend“ zu empfehlen. Vorreiterland für eine Maskenpflicht war Sachsen. 

Corona-Maskenpflicht in Baden-Württemberg

Die Maskenpflicht* in Baden-Württemberg ist beschlossen und gilt ab Montag (27. April) in Zügen und Bussen sowie beim Einkaufen.

Corona-Maskenpflicht in Bayern

Ab Montag (27. April) gilt die Maskenpflicht im Freistaat Bayern: In Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr müssen dann Mund und Nase verhüllt werden. Die Maskenpflicht bedeutet in diesem Zusammenhang nicht zwingend, dass auch eine Maske benutzt werden müsse. Auch das Abdecken durch beispielsweise einen Schal sei zulässig. In den sogenannten Corona-Hotspots wie Rosenheim oder Straubing gilt das Gebot bereits eher.

Coronavirus: Maskenpflicht in Berlin

In der Hauptstadt Berlin gilt eine Maskenpflicht nur im öffentlichen Personennahverkehr Geltung. Im Einzelhandel sollte das Tragen eines Mund- und Nasenschutz anfangs noch nicht notwendig sein. Das hat sich geändert: Berlin führt als letztes Bundesland in Deutschland doch eine Mundschutzpflicht im Einzelhandel ein, wie am Dienstag (28. April) bekannt wurde. Die Maskenpflicht soll bereits ab Mittwoch (29. April) gelten. 

Corona-Maskenpflicht in Brandenburg

Das Verbot in den Berliner Zügen und Bussen weitet sich auch auf das benachbarte Brandenburg aus, wo die Maskenpflicht ebenfalls im ÖPNV gilt. Der Mund- und Nasenschutz soll jedoch auch beim Einkaufen getragen werden.

Corona-Maskenpflicht in Bremen

Als letztes Bundesland kündigte Bremen an, dass eine Maskenpflicht für ÖPNV und Geschäfte an, gültig ab dem 27. April.

Corona-Maskenpflicht in Hamburg

Auch die Stadt Hamburg hat die Maskenpflicht ab Montag (27. April) beschlossen. Sie gilt im Einzelhandel, auf Wochenmärkten und im öffentlichen Nahverkehr

Corona-Maskenpflicht in Hessen

In Hessen gilt die Maskenpflicht ebenfalls ab Montag (27. April) und wird neben dem ÖPNV sowie Geschäften auch auf Bank- und Postfilialen ausgeweitet.

Corona-Maskenpflicht in Mecklenburg-Vorpommern

Das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern hatte eine Maskenpflicht für den öffentlichen Nahverkehr ab Montag bereits beschlossen und weitet dies nun auch auf das Einkaufen aus. Das beschloss die Landesregierung am Mittwoch nach Angaben der Staatskanzlei in Schwerin. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig mahnte ein deutschlandweit gemeinsames Vorgehen an. „Es wäre gut, wenn wir die Maskenpflicht in allen Bundesländern einheitlich regeln“, sagte die SPD-Politikerin der Bild-Zeitung.

Corona-Maskenpflicht in Niedersachsen

Vom Montag, 27. April, an soll in Niedersachsen das Tragen einer Maske im Nahverkehr und im Einzelhandel Pflicht werden. In Braunschweig und Osnabrück wird sie bereits zwei Tage zuvor eingeführt, während die Stadt Wolfsburg ein derartiges Gebot bereits ausführt.

Corona-Maskenpflicht in NRW

Obwohl in Nordrhein-Westfalen Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) die Maskenpflicht zuletzt noch abgelehnt hatte, gilt sie ab Montag (27. April) auch in NRW. Nähere Information zur Maskenpflicht in NRW* finden Sie hier.

Corona-Maskenpflicht in Rheinland-Pfalz

Die Maskenpflicht gilt in Rheinland-Pfalz im ÖPNV sowie beim Einkaufen und tritt ab Montag, 27. April, in Kraft.

Corona-Maskenpflicht im Saarland

Im Saarland gelten die Regeln, die auch das Bundesland Rheinland-Pfalz anwendet. Beide Länder hatten gemeinsam über ihre Vorgehensweise informiert.

Corona-Maskenpflicht in Sachsen

In Sachsen beschloss die Regierung um Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) als erstes Bundesland für den öffentlichen Nahverkehr und den Einzelhandel eine Maskenpflicht, sie gilt seit Montag, 20. April.

Corona-Maskenpflicht in Sachsen-Anhalt

Das Bundesland Sachsen-Anhalt hat das Tragen von Mundschutz ab Donnerstag, 23. April, in Bahnen und Bussen sowie beim Einkaufen zur Pflicht erklärt.

Corona-Maskenpflicht in Schleswig-Holstein

Ohne Mund- und Nasenschutz darf man in Schleswig-Holstein vom Mittwoch, 29. April, an nicht mehr einkaufen oder öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Dies beschloss das Kabinett eine Woche vor dem Termin.

Corona-Maskenpflicht in Thüringen

Als bundesweit erste Stadt hatte Jena bereits Anfang April eine Maskenpflicht eingeführt. Thüringen zieht nun ab Freitag flächendeckend nach.

Beschlossen ist die Maskenpflicht also in allen Bundesländern, umgesetzt wird sie nicht überall gleich.

Die Bahn hat wegen der Corona-Krise ihre Kulanzregel für Tickets ausgeweitet.

as/dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Kay Nietfeld

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.