Beisetzung im am Gründonnerstag

Angela Merkel nimmt Abschied von verstorbener Mutter - Bewegende Trauerfeier in der Uckermark

+
Archivbilder: Angela Merkels Mutter Herlind Kasner zu Gast im Bundestag (links). 

Herlind Kasner, die Mutter von Angela Merkel, ist tot. Die Kanzlerin nahm am Donnerstag bei einem Trauergottesdienst Abschied.

Update vom 18. April 2019, 18.47 Uhr: Kasners Sohn Marcus, erinnerte an seine Mutter und ihr Leben. Schon 2011 hatte er bei der Trauerfeier für seinen gestorbenen Vater Horst diese schwierige Aufgabe übernommen.

Jesus habe zu ihr gesprochen, daraus habe sie Kraft geschöpft, sagte Kasner über seine Mutter. Sie widmete sich der Erziehung ihrer drei Kinder Angela, Marcus und Irene. 1954 sei sie ihrem Ehemann Horst aus Hamburg in den Osten Deutschlands gefolgt. 1957 sei die Familie dann nach Templin gezogen. Ihr Ehemann habe dort ein Pfarrer-Kolleg aufgebaut. Ihr sei zu DDR-Zeiten trotz entsprechender Ausbildung die Arbeit als Englisch-Lehrerin verweigert worden. Sie arbeitete dann in kirchlichen Ausbildungsstätten, erzählte der Sohn.

Nach der Wende habe Kasner - schon Rentnerin - ihre Erfüllung als Englisch-Lehrerin an der Volkshochschule Templin gefunden, sagte er. Anfangs führte sie vier Kurse. Gerade hatte sie mit 90 Jahren wieder zwei Lehrgänge gestartet. „Mein Wunsch ist, dass Lernen nicht als Anstrengung und Mühe gesehen wird, sondern als etwas, das Spaß macht“, habe seine Mutter immer gesagt.

13.39 Uhr: Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bei einem Trauergottesdienst im brandenburgischen Templin Abschied von ihrer verstorbenen Mutter genommen. Der Gottesdienst für Herlind Kasner begann gegen 13 Uhr in der Maria-Magdalenen-Kirche. Es kamen neben Familienmitgliedern auch zahlreiche andere Trauergäste. Darunter waren Weggefährten, Freunde und ehemalige Kollegen Kasners, die am 6. April im Alter von 90 Jahren gestorben war. Vor Beginn der Zeremonie verharrten viele kurz vor dem Sarg, verneigten sich und legten langstielige weiße und rosafarbene Rosen ab.

Herlind Kasner war in ihrer Heimatstadt Templin sehr bekannt. Sie hatte bis zuletzt Unterricht an der Volkshochschule gegeben. Im Anschluss an den Trauergottesdienst sollte Merkels Mutter im engsten Familienkreis auf dem Friedhof beigesetzt werden. Dort befindet sich bereits das Grab ihres 2011 gestorbenen Mannes Horst. Die Familie war 1954 aus Hamburg in den Osten gekommen. 1957 zog sie nach Templin in der Uckermark, wo Merkel mit ihren beiden Geschwistern aufwuchs.

Angela Merkels Mutter Herlind Kasner ist am 6. April gestorben.

Den Ablauf dieses Tages hatte die Mutter von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Herlind Kasner, noch vor ihrem Tod ganz genau geplant: 

Im Altarraum stand ein schlichter heller Holzsarg, geschmückt nur mit einem Frühlingsstrauß aus lilafarbenen Blüten und Schleierkraut. Ein Foto auf einer Staffelei zeigte Kasner mit dem Anflug eines verschmitzten Lächelns und fröhlichen Augen.

Angela Merkel mit Mann Joachim Sauer bei Trauerfeier

Die sichtlich bewegte Angela Merkel, ihr Ehemann Joachim Sauer und ihre Geschwister Marcus und Irene sowie weitere Familienangehörige und engste Vertraute kamen abgeschirmt durch einen Nebeneingang hinein. Sie betraten als letzte den nahezu voll besetzten Kirchenraum und nahmen in der ersten Reihe Platz.

Dem Auszug des Sarges aus der Kirche folgte die Familie. Angela Merkel, über die das ZDF unlängst ein Geheimnis lüftete, und ihre Geschwister gingen durch ein Spalier der Trauergäste, die sich erhoben hatten. Merkel nickte einigen zu, die ihrer Mutter die letzte Ehre erwiesen hatten. Auf Wunsch der Familie wurde Herlind Kasner dann in aller Stille und im engsten Familienkreis auf dem Friedhof beigesetzt. Dort befindet sich bereits das Grab ihres Mannes Horst.

Merkels Mutter tot: Vor der Beisetzung bittet die Familie um eine spezielle Spende

Update vom 13. April, 17.43 Uhr: Die Mutter von Kanzlerin Angela Merkel (CDU), Herlind Kasner, wird am Donnerstag (18.4.) in ihrer Heimatstadt Templin in Nordbrandenburg beigesetzt.

In einer Traueranzeige im "Nordkurier" (Samstag) hieß es, die 90-Jährige werde im engsten Kreis der Familie bestattet. Zuvor ist in der Maria-Magdalenen-Kirche ein Gottesdienst vorgesehen. In der Traueranzeige sind Merkel und ihr Ehemann Joachim Sauer sowie die Geschwister der Kanzlerin genannt.

Zudem soll es an dem Tag ein musikalisches Gedenken im "Kirchlein im Grünen" in Alt Placht vor den Toren Templins geben, berichtet web.de. Bereits 2011 war dort des gestorbenen Vaters von Merkel gedacht worden.

Der Pastor Horst Kasner hatte sich für den Wiederaufbau dieses Bauwerks inmitten jahrhundertealter Bäume eingesetzt. In der Traueranzeige für Merkels Mutter wird nun offenbar um eine Spende für die kleine Kirche anstelle von Blumen und Kränzen gebeten.

Update vom 12. April, 19.57 Uhr: Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat Bundeskanzlerin Angela Merkel Medienberichten zufolge zum Tod ihrer Mutter sein Beileid ausgesprochen. Erdogan und Merkel hätten am Freitag miteinander telefoniert, meldeten die staatliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu und andere regierungsnahe Medien am Abend. Merkels Mutter Herlind Kasner war im Alter von 90 Jahren gestorben, wie am Mittwoch bekanntgeworden war.

In dem Gespräch Erdogans mit der Kanzlerin sei es außerdem um die bilateralen Beziehungen gegangen, hieß es in den Berichten weiter. Das deutsch-türkische Verhältnis ist weiter angespannt. 2017 hatte unter anderem die Festnahme mehrerer deutscher Staatsbürger wegen angeblicher Terrorvorwürfe die Beziehungen schwer belastet. Als ab Ende 2017 einige der Untersuchungshäftlinge freikamen und ausreisen durften, verbesserten diese sich leicht.

Nach dem Tod ihrer Mutter - Kaum einer weiß, wie es in Angela Merkel aussieht

Update vom 12. April, 11.53 Uhr: Selbst engste (politische) Vertraute der Kanzlerin wissen wenig bis gar nichts über ihr Privatleben. Das berichtet zumindest bild.de. Viele ihrer Weggefährten hätten etwa das Innere ihrer Privatwohnung in Berlin noch nie gesehen. 

Auch für viele Deutsche ist Merkel ein Vorbild an Nüchternheit und Abgeklärtheit. Sie gilt als skandalfrei und besonnen. Selbst in schweren Zeiten, wie während der Bankenkrise 2008 und der Flüchtlingsproblematik 2015 blieb die Kanzlerin souverän. Und: Ihr scheint keine Krise etwas anhaben zu können, denn sie rangiert immer noch unter den beliebtesten Politikern im Land. 

Doch ganz ohne Emotionen geht es bei Angela Merkel nicht. Vertraute wissen, dass sie im engsten Kreis auch mal wütend schimpfen kann oder gerne mal herzlich lacht, berichtet das Blatt. Ihre Trauer behalte sie aber in der Regel für sich. Ihre Aussage nach dem Tod ihres Vaters Horst Kastner 2011 hat auch heute noch seine Gültigkeit: „Jeder, der etwas Ähnliches in seiner Familie erlebt hat, weiß, wie das ist.“ Sie wird also sicher um ihre Mutter trauern, doch in der Öffentlichkeit wird man davon nichts mitbekommen. 

Merkels Mutter gestorben: Das ist über das Verhältnis bekannt - Kanzlerin arbeitet eisern weiter

20.27 Uhr: Bundeskanzlerin Angela Merkel will nach dem Tod ihrer Mutter Herlind Kasner offenbar weiter ihre Termine wahrnehmen. Am Donnerstag standen offiziell zwar keine Pflichten im Kalender, am Freitag soll die Kanzlerin aber schon wieder den ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko im Kanzleramt empfangen.

Nach aktuellem Stand wird der Termin auch stattfinden und wird nicht wegen des Schicksalsschlags in der Familie abgesagt. 

Bei den Beratungen im Kanzleramt in Berlin soll es bei einem gemeinsamen Mittagessen unter anderem um die bilateralen Beziehungen, die innenpolitische Lage in der Ukraine und die weitere Umsetzung der Minsker Vereinbarungen gehen. Poroschenko kämpft am Ostersonntag in einer Stichwahl gegen den Polit-Neuling und Komiker Wolodymyr Selenskyj um das Präsidentenamt.

Heimat-Stadt in Trauer um Mutter von Kanzlerin Angela Merkel

14.44 Uhr: Nach dem Tod der Mutter von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Herlind Kasner, herrscht Trauer in ihrer Heimatstadt Templin. „Ich bin betroffen“, sagte Bürgermeister Detlef Tabbert (Linke) am Donnerstag auf Anfrage. Er habe Frau Kasner seit vielen Jahren persönlich gekannt. Weiter wollte er sich aus Respekt vor der Privatsphäre der Familie nicht zum Tod der 90-Jährigen äußern. Kasner soll Anfang April gestorben sein.

Merkels Mutter war zuletzt bei der öffentlichen Verleihung der Ehrendoktorwürde an ihre Tochter Angela am 8. Februar in der Stadt dabei. Dabei sei er mit ihr ins Gespräch gekommen, sagte Tabbert dem in Neubrandenburg erscheinenden „Nordkurier“ (Donnerstag). Es sei um die Wiederbelebung des Joachimsthalschen Gymnasiums als Europäische Schule gegangen. Die einstige Lehrerin unterrichtete zu dem Zeitpunkt immer noch Englisch für Anfänger und Fortgeschrittene an der Volkshochschule.

Nimmt sich Merkel nach dem Tod ihrer Mutter frei?

Update vom 11. April, 6.37 Uhr: Wie Bild berichtet, würden für Donnerstag keine wichtigen Termine im Kalender der Bundeskanzlerin stehen. Zudem spekuliert Bild, ob Kanzlerin Merkel am Freitag, wie geplant, den Präsidenten der Ukraine trifft. Von einer Absage sei jedoch keine Rede, heißt es weiter. 

Nach dem Tod ihres Vaters, Horst Kasner, sagte Merkel laut Bild zunächst alle Termine ab - nahm diese allerdings kurz darauf wieder wahr. So hielt sie schon drei Tage nach dem Tod des Vaters wieder Reden im Bundestag.

Merkel hatte von Mittwoch auf Donnerstag bis in die Nacht hinein auf einem Sondergipfel in Brüssel über einen Aufschub für den Brexit verhandelt. Alle News dazu lesen Sie hier. Während die Stimmung recht angespannt war, sorgte die Gipfel-erfahrene Kanzlerin dabei sogar für Aufheiterung und eine echte Lach-Attacke bei Theresa May.

Mutter von Angela Merkel im Alter von 90 Jahren gestorben

Große Trauer im Hause Merkel. Die Mutter der Bundeskanzlerin ist im Alter von 90 Jahren gestorben. 

Das berichtete zuerst das Magazin SUPERillu, in der Merkels Sprecher Steffen Seibert den Todesfall bestätigt. „Herlind Kasner, die Mutter der Bundeskanzlerin, ist verstorben. Wir bitten, die Privatsphäre der Bundeskanzlerin und ihrer Familie zu achten“, sagte ein Regierungssprecher auch der Bild-Zeitung.

Merkels Mutter Kasner tot: Das ist über das Verhältnis der beiden bekannt

Kasner, die gelernte Latein- und Englischlehrerin, soll bereits Anfang April verstorben sein, die Beerdigung werde wohl im kleinen Familien- und Freundeskreis in Templin stattfinden, so das Magazin.

Video: Schicksalsschlag für Angela Merkel

Noch im Februar 2019 hatte Herlind Kasner ihre Tochter Angela Merkel begleitet, als die Bundeskanzlerin zur Ehrenbürgerin von Templin ernannt worden war. Merkel hatte dort von 1957 bis 1973 mit ihren Eltern Horst und Herlind Kasner und den Geschwistern Irene und Markus Kindheit und Jugend verbracht. Kasner war immer dabei, wenn ihre Tochter zur Regierungschefin gewählt wurde - zuletzt vor gut einem Jahr. Angela Merkel hatte Medienberichten zufolge stets ein sehr enges Verhältnis zu ihrer Mutter, die nun mit 90 Jahren gestorben ist.

Ansonsten aber war das Ehepaar Kasner in der Öffentlichkeit nur wenig präsent. An größeren Ereignissen wie Merkels Vereidigung im Bundestag, sowie auch Feierlichkeiten, etwa zu ihrem 60. Geburtstag im Jahr 2014, nahm die Mutter der Kanzlerin jedoch teil.

Herlind Kasner, die Mutter von Angela Merkel, ist tot.

Merkel in Hamburg geboren - dann siedelte sie mit Mutter und Vater in die DDR über

Herlind Kasner brachte Tochter Angela 1954 auf die Welt und siedelte noch im selben Jahr von Hamburg in die DDR über. Dort leitete sie ein Kolleg, an dem brandenburgische Pfarrer das Predigen lernten. Herlind Kasner durfte als Frau eines Pastors nicht an staatlichen Schulen unterrichten, wie Merkels Biograf Gerd Langguth schreibt. Als 1961 die Mauer gebaut wurde, soll sie oft geweint haben. Später gab die Mutter von Angela Merkel noch an drei Tagen die Woche Englisch-Kurse an der Volkshochschule Templin in Brandenburg.

Sie galt als fröhlich und lebenslustig, als Lehrerin aus Leidenschaft. Kasner lebte bis zuletzt in der Stadt im Norden Brandenburgs. Merkels Vater Horst Kasner verstarb bereits am 2. September 2011 im Alter von 85 Jahren in Berlin und wurde in Templin beigesetzt.

Wollte Merkel zunächst in die SPD?

Von Horst Kasner ist bekannt, dass er sehr linksgerichtet war. Angela Merkel, so berichtete die Zeit einst, wollte ursprünglich bei der SPD aktiv werden, habe es dann aber unterlassen. Der Grund? Lothar de Maiziere (CDU), der letzte DDR-Ministerpräsident nannte es gegenüber der Zeitung „erstaunlich“. 

Er vermutet, dass sich Merkel "vielleicht auch in Abgrenzung zum Vater“ für die CDU entschied. Horst Kasner soll demnach „eine sehr starke Persönlichkeit und immer sehr links" gewesen sein. 

mke

Vorgeburtliche Bluttests bringen werdende Eltern bisweilen in tiefe Gewissenskonflikte. Ein heikles Thema - die Debatte im Bundestag läuft nicht ohne Misstöne ab.

Jörg Kastendiek, der Bremer CDU-Landesvorsitzende und Ex-Wirtschaftssenator, ist im Alter von 54 Jahren gestorben. Er gehörte dem Landtag über 25 Jahre an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.