Ursula von der Leyen besucht Soldaten im Kosovo

1 von 27
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen besucht die Truppe im Kosovo. Die Ministerin betonte bei ihrer Visite auf dem Balkan, dass der Kosovo-Einsatz der Nato nicht gegen das Völkerrecht verstoßen habe.
2 von 27
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen besucht die Truppe im Kosovo. Die Ministerin betonte bei ihrer Visite auf dem Balkan, dass der Kosovo-Einsatz der Nato nicht gegen das Völkerrecht verstoßen habe.
3 von 27
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen besucht die Truppe im Kosovo. Die Ministerin betonte bei ihrer Visite auf dem Balkan, dass der Kosovo-Einsatz der Nato nicht gegen das Völkerrecht verstoßen habe.
4 von 27
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen besucht die Truppe im Kosovo. Die Ministerin betonte bei ihrer Visite auf dem Balkan, dass der Kosovo-Einsatz der Nato nicht gegen das Völkerrecht verstoßen habe.
5 von 27
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen besucht die Truppe im Kosovo. Die Ministerin betonte bei ihrer Visite auf dem Balkan, dass der Kosovo-Einsatz der Nato nicht gegen das Völkerrecht verstoßen habe.
6 von 27
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen besucht die Truppe im Kosovo. Die Ministerin betonte bei ihrer Visite auf dem Balkan, dass der Kosovo-Einsatz der Nato nicht gegen das Völkerrecht verstoßen habe.
7 von 27
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen besucht die Truppe im Kosovo. Die Ministerin betonte bei ihrer Visite auf dem Balkan, dass der Kosovo-Einsatz der Nato nicht gegen das Völkerrecht verstoßen habe.
8 von 27
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen besucht die Truppe im Kosovo. Die Ministerin betonte bei ihrer Visite auf dem Balkan, dass der Kosovo-Einsatz der Nato nicht gegen das Völkerrecht verstoßen habe.

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen besucht die Truppe im Kosovo. Die Ministerin betonte bei ihrer Visite auf dem Balkan, dass der Kosovo-Einsatz der Nato nicht gegen das Völkerrecht verstoßen habe.

Das könnte Sie auch interessieren

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.

Kommentare