Kandidat der Demokraten steht damit fest

US-Wahlkampf 2020: Sanders unterstützt nun Biden - und schießt scharf gegen Trump

Der US-Wahlkampf ist in vollem Gange. Mit seinem Ausstieg macht Bernie Sanders den Weg frei für Joe Biden als Kandidat der Demokraten. Zugleich nimmt er Donald Trump ins Visier.

  • Der US-Wahlkampf ist in vollem Gange
  • Lange Zeit lieferten sich die Demokraten Bernie Sanders und Joe Biden ein spannendes Rennen
  • Bernie Sanders stieg Anfang April aus dem Wahlkampf aus und unterstützt nun seinen einstigen Konkurrenten

Update vom 19. April: Der einzige verbliebene Präsidentschaftsbewerber der US-Demokraten, Joe Biden, hat die Vorwahl im US-Bundesstaat Wyoming erwartungsgemäß gewonnen. Die demokratische Partei in dem bevölkerungsärmsten Bundesstaat der USA erklärte Biden mit 72,2 Prozent der Stimmen zum Sieger. Der linke Senator Bernie Sanders - der seine Kandidatur am 8. April zurückgezogen hatte - kam demnach auf 27,8 Prozent.

In Wyoming ging es nur um eine minimale Zahl von 14 Delegiertenstimmen für den Nominierungsparteitag der Demokraten im August. Dort wird Bidens offizielle Kür als Präsidentschaftskandidat der Partei erwartet.

US-Wahlkampf 2020: Sanders unterstützt nun Biden - und schießt scharf gegen Trump

Update vom 13. April 2020, 20.55 Uhr: Erwartungsgemäß unterstützt Bernie Sanders nach seinem Ausstieg aus dem Vorwahlkampf der Demokraten seinen einstigen Kontrahenten Joe Biden. Das gab der linke Senator offiziell bekannt.

Er rufe alle Amerikaner dazu auf, eine Präsidentschaftskandidatur Bidens zu unterstützen - so wie er es tue, sagte Sanders bei einem gemeinsamen Online-Auftritt mit Biden. Donald Trump sei der gefährlichste Präsident in der jüngeren Geschichte der Vereinigten Staaten. Es sei wichtig, dafür zu sorgen, dass Trump nur eine Amtszeit habe. „Wir brauchen dich im Weißen Haus“, sagte Sanders an die Adresse von Biden. Er selbst werde alles dafür tun, damit dies gelinge.

Update vom 9. April 2020, 8.30 Uhr: US-Präsident Donald Trump kommentierte den Rückzug von Bernie Sanders aus dem Präsidentschaftsrennen der US-Demokraten als „halbherzig“. Er sei nicht wirklich ausgestiegen, so Trump im Weißen Haus. Sanders halte an seinen bisher eingefahrenen Delegiertenstimmen fest und wolle bei den nächsten Vorwahlen weitere sammeln. „Das ist kein Ausstieg“, sagte Trump. „Das ist eine eigenartige Sache, die da vor sich geht.“ Er nehme an, dass Sanders die Delegiertenstimmen als Hebel für Verhandlungen nutzen wolle.

Trump hoffe nun darauf, dass enttäuschte Sanders-Anhänger für ihn stimmen würden. Bei der Wahl 2016, bei der sich Sanders ebenfalls vergeblich um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten bemüht hatte, sei dies ebenfalls passiert, so Trump weiter. 

US-Wahlkampf 2020: Sanders steigt aus - ein Grund ist die Corona-Krise

Update vom 8. April 2020, 21.25 Uhr: Seit heute Abend steht der Gegner des US-Präsidenten im Rennen um die Präsidentschaftswahl fest. Joe Biden wird nach dem Rückzug von Bernie Sanders für die Demokraten antreten. Donald Trump hat bereits harte Worte für seinen Konkurrenten. „Bernie ist raus. Es ist Zeit, um „sleepy Joe“ zu vernichten“, liest man auf der Wahlkampf-Seite des Präsidenten. 

Laut seinem Wahlkampf-Team wird Donald Trump den designierten Kandidaten der Demokraten bei der Abstimmung im November „vernichten“. Er breche das verkrustete Washington auf, während Biden nur die Elite anspreche, so die dpa.

Update vom 8. April 2020, 19.30 Uhr: Nach der überraschenden Bekanntgabe von Bernie Sanders, den Wahlkampf zu verlassen, hat sich der Demokrat nun auf Twitter an seine Anhänger gewandt. Er dankte seinen zahlreichen Unterstützern und nannte auch den Grund seines Rückzugs. „Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass dieser Zweikampf für die demokratische Kandidatur nicht erfolgreich sein wird. Daher verkünde ich heute das Ende meiner Kampagne“, sagt der ehemalige Kandidat in einem Video. Er wünsche, er könnte bessere Nachrichten überbringen, aber „der Pfad zum Sieg ist fast unmöglich“, so Bernie Sanders.

Bernie Sanders wird mit Joe Biden zusammenarbeiten - harte Worte zu Trump

„Ich kann nicht mit guten Gewissen eine Kampagne fortführen, die nicht gewinnen kann und die die wichtige Arbeit, die von uns allen in diesen schweren Stunden verlangt wird, behindert“, so Sanders. Er nennt es eine „schwere und schmerzhafte Entscheidung“, aber der Kampf gehe weiter. 

Sanders gratuliert seinem ehemaligen Konkurrenten Joe Biden, mit dem er nun zusammenarbeiten werde, um seine Ideen weiterhin zu verfolgen.

Zuletzt appelliert er an seine Anhänger auch weiterhin für die Demokraten zu stimmen. „Zusammen werden wir weiter voranschreiten und Donald Trump, den gefährlichsten Präsidenten in der neueren amerikanischen Geschichte besiegen“, schließt Sanders.

US-Wahl 2020: Hammer bei den Demokraten - Sanders steigt aus Wahlkampf aus

Ursprungsmeldung vom 8. März 2020, 17.50 Uhr: Washington -  Bernie Sanders* ist überraschend aus dem Präsidentschaftsrennen der Demokraten ausgestiegen. Das gab sein Team am Mittwoch bekannt. Der linke Senator macht damit den Weg für eine Kandidatur des Ex-US-Vizepräsidenten Joe Biden frei.

Bernie Sanders steigt aus US-Wahlkampf aus - zuletzt waren seine Umfrage-Ergebnisse abgefallen

Sanders hatte zum Auftakt der Vorwahlen zwar eine Reihe von Erfolgen eingefahren, dann aber Niederlagen gegen Biden erlitten. Unter anderem beim sogenannten Super Tuesday am 3. März schnitt Sanders verhältnismäßig schlecht ab.

Zuletzt war daher der Druck auf den Senator gestiegen, aus dem Rennen auszusteigen und damit den Weg für Biden freizumachen, berichtet AFP. Am Mittwoch gab der Senator nun seinen Rückzug bekannt. Er will sich noch an diesem Abend an seine Anhänger wenden.

Bernie Sanders: Rückzug aus US-Wahlkampf - Trump reagiert

Auf Twitter reagierten Donald Trump* und Joe Biden auf den Rückzug von Sanders. „Bernie Sanders ist raus! Danke an Elizabeth Warren. Wäre sie nicht gewesen, hätte Bernie beinahe jeden Staat am Super Tuesday gewonnen. Es hat geendet, wie es die Demokraten und DNC wollten [...].“, kommentiert Trump. „Die Bernie Anhänger sollten zu den Republikanern wechseln, Deal!“, schreibt der Präsident weiter.

Bernie Sanders: Rückzug aus US-Wahlkampf - Joe Biden appelliert an Sanders-Wähler

„Zusammen werden wir Donald Trump besiegen“, heißt es währenddessen vom Kandidaten der Demokraten, Joe Biden. Des Weiteren wendet er sich ebenfalls an die Bernie Sanders-Wähler. „Ich sehe euch, ich höre euch und ich verstehe die Dringlichkeit des Moments. [...] Ihr seid mehr als willkommen. Ihr seid gebraucht“, lautet sein Appell.

„Ich kenne Bernie gut. [...] Er ist eine der stärksten Stimmen für Veränderung in unserem Land. Und es ist schwer seinen Beitrag zur Politik in unserem Land in einem Tweet zusammenzufassen.“, so der Ex-US-Vizepräsident.

chd

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa / Charles Krupa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.