1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Reise

Fußball-WM in Katar: Einreise nur mit Hayya-Card möglich

Erstellt:

Von: Jasmin Farah

Kommentare

Die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar gilt seit Monaten als umstritten. Dennoch gibt es genug Fans, die dorthin reisen wollen.

Sonne, Meer, Strand und seiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen: Fußball gucken. Das ist möglich, wenn man als Tourist zur FIFA-Fußballweltmeisterschaft fahren möchte. Doch das Land gilt als umstritten, im Vorfeld wurde heftige Kritik laut, die das arabische Land in den weltweiten Fokus gerückt hat.

WM in Katar: Einreise nur mit Fan-ID möglich

Die Rede ist von Menschenrechtsverletzungen, es sollen für den Bau der Stadien laut Recherchen britischer Tageszeitungen mehr als 6.500 Arbeitsmigranten umgekommen sein. Diese sollen vorwiegend aus ärmeren Ländern stammen, wie Bangladesch, Indien oder Nepal. Dennoch findet die WM in dem Golfstaat ab dem 20. November 2022 statt und Fußballfans aus aller Welt werden in das Emirat reisen, um ihren Mannschaften zu huldigen. Doch wer schon sein Ticket gebucht hat, sollte kurz vor der Abfahrt noch ein paar Dinge klären.

Katars Hauptstadt Doha
Wer nach Katar zur WM einreisen will, sollte sich über die Corona-Regeln schlau machen. © Z Jan/Imago

Während der Fußball-Weltmeisterschaft hat Katar einige Regeln bei der Einreise angepasst: Diese ist seit dem 1. November und bis einschließlich 22. Dezember nur mit einer Fan-ID, der sogenannten Hayya-Card, möglich. Sie stellt laut FIFA die Einreiseerlaubnis für den Staat Katar und den Zugang zum Stadion – zusammen mit dem Ticket – dar. „Internationale Fans müssen außerdem ihre Übernachtungspläne bestätigen, um die endgültige Genehmigung für ihre digitale Hayya-Card zu erhalten“, heißt es außerdem. Alle anderen Visaverfahren sind laut Auswärtigem Amt für diesen Zeitraum ausgesetzt. Nach aktuellem Stand empfehlen die katarischen Behörden außerdem eine obligatorische Krankenversicherung, deren Kosten bei 50 QAR (ca. 14 Euro) liegen.

Auf dem Weg zum fünften Stern: Alles rund um die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar finden Sie in unserem eMagazin – jetzt kostenlos sichern!

Reisen zur WM nach Katar – aktuelle Corona-Regeln 

Für die Einreise nach Katar wird laut ADAC derzeit kein Corona-Impfnachweis gefordert. Auch negative Corona-Tests müssen nicht vorgelegt werden. Dafür muss jeder ab 18 Jahren, der nach Katar einreisen will, die landeseigene Corona-Tracking-App namens „Ehteraz“ auf dem Smartphone installiert haben. Sie ist allerdings nur für den Zutritt zu Gesundheitseinrichtungen nötig. Eine Maskenpflicht besteht nicht, außer, Sie suchen Gesundheitseinrichtungen wie Krankenhäuser auf. Dann müssen Sie Ihren Mund und Ihre Nase mit einem Schutz bedecken.

Sie möchten keine News und Tipps rund um Urlaub & Reisen mehr verpassen?

Dann melden Sie sich für den regelmäßigen Reise-Newsletter unseres Partners Merkur.de an.

Was zudem wichtig zu wissen ist: Bei einem Passverlust ist die Rück- und Weiterreise in einige Nachbarländer Katars nicht möglich, da regelmäßig nur biometrische Reisepässe für die Einreise akzeptiert werden, informiert die Deutsche Botschaft in Katar in einem Leitfaden. Dazu gehören die Vereinigten Arabischen Emirate, Oman, Kuwait und Saudi-Arabien. Besonders vorsichtig sollten daher Reisende sein, die während des Turniers in einem dieser Golfstaaten übernachten. Das Auswärtige Amt empfiehlt, ständig eine Kopie des Reisepasses und der Seite mit dem Einreisestempel nach Katar mit sich zu führen, um bei einem Verlust die Ausstellung eines Ersatzdokumentes zu erleichtern.

Auch interessant

Kommentare