Baumwipfelpfad im Nationalpark Bayerischer Wald

1 von 8
Schon von weitem ist das riesige hölzerne Ei über den Wipfeln im Nationalpark des Bayerischen Waldes zu sehen. Es wirkt als hätte ein gigantischer Adler die Schale seine Brut im Horst zurückgelassen.
2 von 8
Schon von weitem ist das riesige hölzerne Ei über den Wipfeln im Nationalpark des Bayerischen Waldes zu sehen. Es wirkt als hätte ein gigantischer Adler die Schale seine Brut im Horst zurückgelassen.
3 von 8
Schon von weitem ist das riesige hölzerne Ei über den Wipfeln im Nationalpark des Bayerischen Waldes zu sehen. Es wirkt als hätte ein gigantischer Adler die Schale seine Brut im Horst zurückgelassen.
4 von 8
Schon von weitem ist das riesige hölzerne Ei über den Wipfeln im Nationalpark des Bayerischen Waldes zu sehen. Es wirkt als hätte ein gigantischer Adler die Schale seine Brut im Horst zurückgelassen.
5 von 8
Schon von weitem ist das riesige hölzerne Ei über den Wipfeln im Nationalpark des Bayerischen Waldes zu sehen. Es wirkt als hätte ein gigantischer Adler die Schale seine Brut im Horst zurückgelassen.
6 von 8
Schon von weitem ist das riesige hölzerne Ei über den Wipfeln im Nationalpark des Bayerischen Waldes zu sehen. Es wirkt als hätte ein gigantischer Adler die Schale seine Brut im Horst zurückgelassen.
7 von 8
Schon von weitem ist das riesige hölzerne Ei über den Wipfeln im Nationalpark des Bayerischen Waldes zu sehen. Es wirkt als hätte ein gigantischer Adler die Schale seine Brut im Horst zurückgelassen.
8 von 8
Schon von weitem ist das riesige hölzerne Ei über den Wipfeln im Nationalpark des Bayerischen Waldes zu sehen. Es wirkt als hätte ein gigantischer Adler die Schale seine Brut im Horst zurückgelassen.

Baumwipfelpfad im Nationalpark Bayerischer Wald

Das könnte Sie auch interessieren

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.

Kommentare