Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

20-Jähriger nach Feier getötet

Flensburg - Ein 20-jähriger Mann ist in Flensburg bei einer Messerattacke getötet worden. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler war es in dem Wohnhaus des jungen Mannes in der Nordstadt in der Nacht zum Ostersonntag zu einer Auseinandersetzung gekommen. Dabei wurde der 20-Jährige mit einer Stichwaffe verletzt und brach zusammen, teilte die Regionalleitstelle Nord in Harrislee mit. Rettungskräfte brachten ihn ins Krankenhaus, wo er seinen Verletzungen erlag.

Nach Informationen des Onlineportals shz.de wurde der 20-Jährige nach einem Streit in einer Diskothek von zwei Männern nach Hause verfolgt. Sie hätten am Haus der Familie geklingelt, erklärten Angehörige und Freunde. Als der 20-Jährige öffnete, soll er von ihnen mit einem Messer niedergestochen worden sein.

Die Mordkommission in Flensburg  ermittelte   zwei 20-jährige Flensburger als Tatverdächtige, die noch im Laufe des Sonntagvormittags von den Beamten gefasst wurden. Gegen einen der beiden Männer verdichtete sich der Tatverdacht. Das Amtsgericht Flensburg erließ auf Antrag der Staatsanwalt mittlerweile einen Haftbefehl gegen ihn.  

 dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.