Lange Schlangen bildeten sich vor Cafés und Konditoreien.
+
Lange Schlangen bildeten sich vor Cafés und Konditoreien.

Geringe Inzidenz und tolles Wetter sorgen für Urlaubsfeeling

Alle Strände gut besucht

Die Lockerung der Corona-Regeln und sommerliche Temperaturen sorgten am Sonntag für einen Run auf die Strände in Schleswig-Holstein.

Einige Mutige ließen sich hier demnach auch von Wassertemperaturen von etwa zehn Grad Celsius nicht abschrecken, zumindest bis zu den Knien in die Ostsee zu steigen. Neben Strandkörben waren auch schon einige Strandmuscheln zu sehen. Vor Cafés in Timmendorfer Strand bildeten sich bereits am Vormittag lange Schlangen.

„Jede Gemeinde, die einen Strand hat, ist ausgelastet“, hieß es bei der Polizei-Leitstelle Süd, die für den Raum Lübeck zuständig ist. Die Polizei sei im Einsatz, um gegebenenfalls Menschen anzusprechen. Punktuell würden auch mal größere Ansammlungen aufgelöst. Ansonsten war es nach Angaben der Polizei bis zum Sonntagnachmittag ruhig.

Seit Samstag sind die Tourismusangebote in der inneren Lübecker Bucht wieder für Gäste geöffnet. Damit sind in den Orten Timmendorfer Strand, Scharbeutz, Sierksdorf und Neustadt erneut Restaurantbesuche und Übernachtungen möglich. Die Nachfrage ist groß und die Übernachtungsmöglichkeiten sind fast alle ausgebucht, sagte eine Sprecherin der Timmendorfer Strand Tourismus Gesellschaft

Die innere Lübecker Bucht ist die dritte von vier touristischen Modellregionen Schleswig-Holsteins, in denen wieder Restaurantbesuche und touristische Übernachtungen möglich sind. Das Nordseebad Büsum soll am Montag folgen.  dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.