Prozess wegen Volksverhetzung platzt

Angeklagte bleibt fern

Weil sie nicht vor Gericht erschien, wies das zuständige Gericht den Einspruch einer 72-Jährigen zurück. Foto: dpa

Lübeck – Ein für Donnerstag angesetzter Prozess wegen Volksverhetzung vor dem Lübecker Amtsgericht ist geplatzt, weil die Angeklagte nicht zum Termin erschienen war. Die 72-Jährige soll im Januar in einer E-Mail an die CDU-Bundestagsabgeordnete Monika Grütters den Holocaust geleugnet und Angehörige des jüdischen Glaubens herabgewürdigt haben.

Gegen einen deshalb im August ergangenen Strafbefehl hatte die Frau Einspruch eingelegt, sodass die Sache vor dem Amtsgericht verhandelt werden sollte. Da sie am Donnerstag dem Prozess unentschuldigt ferngeblieben sei, werde der Einspruch zurückgewiesen, sagte der Richter.  dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.