Lange erwarte: Eine Menge Lockerungen verspricht die neue Corona-Landesverordnung.  dpa
+
Lange erwarte: Eine Menge Lockerungen verspricht die neue Corona-Landesverordnung.  dpa

Corona-Landesverordnung erlaubt größere Veranstaltungen

Bäder dürfen wieder öffnen

Kiel – Angesichts niedriger Corona-Infektionszahlen dürfen alle Schwimm-, Spaß- und Freibäder in Schleswig-Holstein seit Montag wieder öffnen. Außerdem sind mit der neuen Corona-Landesverordnung eine ganze Reihe weiterer Lockerungen in Kraft getreten. So gilt für Veranstaltungen laut Landesregierung nun die Richtschnur: Drinnen sind bis zu 500 Teilnehmer möglich, draußen bis zu 1000.

Das gilt für Sportveranstaltungen und Wettbewerbe, Konzerte, Theater oder Kino sowie Versammlungen, Gottesdienste, Flohmärkte und Messen.

Bei Festen ohne feste Sitzplätze sind drinnen unter Auflagen wieder bis zu 125 Personen erlaubt, draußen 250. Vor Einzelhandelsgeschäften und auf Parkplätzen gibt es keine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. In den Schulen bleibt sie aber bestehen.

Treiben innen mehr als zehn Erwachsene oder mehr als 25 Kinder gleichzeitig Sport, brauchen sie weiter einen aktuellen Test. Das gilt aber nicht, wenn mehr als 80  Quadratmeter pro Person zur Verfügung stehen. Außerdem dürfen nach den Profis nun auch Laienchöre wieder drinnen vor Publikum singen, wenn alle Musizierenden getestet sind. Der Besuch von Saunen, Dampfbädern und Whirlpools ist bei Einhaltung der Kontaktregeln erlaubt.

Für einen Termin in einem der Corona-Impfzentren in Schleswig-Holstein haben sich am Montag laut Gesundheitsministerium innerhalb der ersten 90 Minuten 24 000  Interessierte registriert. Dafür ist in den Zentren keine Priorisierung mehr erforderlich. Die jetzige Registrierungsphase dauert noch bis Donnerstag, 13 Uhr. Bis Freitag hatten im Norden laut Impfdashboard des Bundesgesundheitsministeriums 1,453 Millionen Menschen mindesten eine Impfung erhalten. Das entsprach exakt der Hälfte aller Schleswig-Holsteiner. Knapp 758 000 haben bereits die Zweitimpfung erhalten (26,1  Prozent).  dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.