Streik im öffentlichen Dienst

Bisher größte Kundgebung in Schleswig-Holstein

+
Beschäftigte des öffentlichen Dienstes demonstrieren in Kiel.

Kiel - Im Tarifstreit des öffentlichen Diensts sind in Kiel nach Polizeiangaben rund 1 200 Landesbeschäftigte auf die Straße gegangen. Bei der bisher größten Kundgebung in Schleswig-Holstein im laufenden Tarifkonflikt bekräftigten Vertreter des Beamtenbundes dbb am Mittwoch die Forderung nach Einkommenssteigerungen von sechs Prozent, mindestens aber 200 Euro mehr im Monat.

Finanzministerin Monika Heinold (Grüne) sagte, sie werde nur einer Vereinbarung zustimmen, die auf Dauer finanzierbar sei. Für 2019 bis 2021 habe das Land für Lohnsteigerungen je drei Prozent zurückgestellt.  dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.