Neue Anlage für die Rader Hochbrücke

Blitzer kommen später

An der Rader Hochbrücke sollen kurz nach den Sommerferien neue Blitzer in Betrieb gehen. Foto: dpa

Kiel – Der Aufbau der neuen Blitzer an der Rader Hochbrücke verzögert sich. Eigentlich war geplant, die Geräte, die anders als die bisherigen Blitzer erkennen können, welche Geschwindigkeitsbeschränkung aktuell auf der Brücke gilt, Ende des ersten Quartals 2019 aufzustellen. Das bisherige Angebot der Herstellerfirma musste allerdings noch einmal in Bezug auf die baulichen Verhältnisse der Hochbrücke fortgeschrieben werden, erklärte das Verkehrsministerium in Kiel auf Nachfrage. Das aktualisierte Angebot stehe noch aus. Grundsätzlich möglich wäre den Angaben zufolge die technische Inbetriebnahme kurz nach den Sommerferien. Auf der Hochbrücke gilt für Lastwagen Tempo 60. Autos dürfen bei normalen Windverhältnissen 100 Stundenkilometer fahren, bei Sturm gilt Tempo 60 auch für Autos.  dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.