Bei den Führungen hinter den Kulissen der Karl-May-Spiele können sich die Gäste unter anderem Waffenattrappen anschauen.
+
Bei den Führungen hinter den Kulissen der Karl-May-Spiele können sich die Gäste unter anderem Waffenattrappen anschauen.

Interesse an Karl-May-Führungen riesig / Angebot verlängert

Ein Blick hinter die Kulissen

Auch die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg sind coronabedingt auf das Jahr 2021 verschoben worden. Doch Stadt und Veranstalter haben das Beste daraus gemacht und erstmals öffentliche Führungen hinter die leeren Kulissen angeboten. Sie wurden überrannt. Deshalb wird nun sogar verlängert.

Bad Segeberg – Dass es großes Interesse an den Führungen hinter die Kulissen der Karl-May-Spiele in Bad Segeberg geben wird, war der Tourist-Information durchaus klar. Dass sie aber so überrannt werden, damit hatten die Macher nicht gerechnet. Die von der Stadt statt der coronabedingt abgesagten Karl-May-Spiele geplanten Führungen waren wochenlang komplett ausgebucht. „Es sind nur noch wenige 12-Uhr-Termine im September frei. Das ist Wahnsinn“, sagte Dirk Gosch, Sachgebietsleiter für Kultur und Tourismus bei der Stadt. Bis Ende September werden rund 3 000 Menschen die fast 150 städtischen Führungen mitgemacht haben. Wegen des Ansturms bieten die vier Stadtführer mittlerweile von montags bis freitags zwei Führungen pro Tag an, eine um 12 Uhr und eine weitere um 15 Uhr.

Und dennoch überstiegen die Nachfragen bei Weitem das Angebot. Deshalb sind in den Ferien auch die Karl-May-Spiele selbst in das Geschäft mit eingestiegen – mit riesigem Erfolg. Allein in den schleswig-holsteinischen Sommerferien haben die Kalkberg-Mitarbeiter pro Woche bis zu 52 Führungen angeboten. Diese Zahl sinke nun etwas, aber die Nachfrage sei weiterhin hoch, erklärte ein Sprecher der Karl-May-Spiele. Deshalb sollen die Führungen auch bis zum 17. Oktober angeboten werden. Insgesamt und inklusive der bereits vorhandenen Reservierungen konnten in der Arena am Kalkberg bereits rund 10 000 Gäste gezählt werden.

Sie durften nicht nur hinter die Kulissen schauen. Auch der technische Leitstand wird besucht und das Angebot an Requisiten und Kostümen auf der Hinterbühne ist ausgebaut worden. So können die Besucher nun auch Winnetous Silberbüchse in die Hand nehmen und nachvollziehen, wie Larissa Marolt und Raúl Richter im vergangenen Sommer 72 Mal denselben Holzscheit gespalten haben.

Geschäftsführerin Ute Thienel zufolge sind die Rückmeldungen durchweg positiv. „Ich freue mich sehr, dass unsere Gäste die Backstage-Führungen so begeistert annehmen. Die Rückmeldungen, die wir nach den Rundgängen erhalten, sind voller Freude. Das tut dem gesamten Karl-May-Team richtig gut. Wir vermissen unsere Zuschauer – und sie vermissen uns auch.“  dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.