Erste Seehund-Teenies sind fit für die Nordsee

Starts ins neue Leben: Aus der Seehundstation Friedrichskoog in Schleswig-Holstein wurden acht Heuler ausgewildert. Die verwaisten Jungtiere haben sich genug Speck für ein Leben im Wattenmeer angefressen, sagte Stationsleiterin Tanja Rosenberger. Ein Schiff der Nationalparkverwaltung brachte die jungen Raubtiere ins Wattenmeer zu ihren Artgenossen. Bei der Futtersuche in der Nordsee müssen sich die Seehund-Teenies wie ihre Artgenossen auf den Instinkt verlassen, da sie die Jagd nicht von den Seehund-Müttern gelernt haben. Die Jungtiere brauchen daher bis zur Auswilderung ein gutes Speckpolster, von dem sie anfangs im Wattenmeer zehren können. Foto: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.