Fall „Sophienhof“: Anklage gegen zwei Männer

Blick in das Einkaufszentrum Sophienhof in Kiel. - Foto: dpa

Kiel - Die Staatsanwaltschaft Kiel hat im Fall „Sophienhof“ Anklage vor dem Amtsgericht Kiel gegen zwei junge Männer erhoben – allerdings nicht wegen Nötigung junger Mädchen. Den beiden 17 Jahre alten Afghanen werde untere anderem Widerstand gegen Polizeibeamte und Körperverletzung zur Last gelegt, sagte Oberstaatsanwalt Axel Bieler am Dienstag. Letztendlich gehe es in der Anklage nur um das Verhalten gegenüber der Polizei.

Wegen der angeblichen Belästigung junger Mädchen in dem Kieler Einkaufszentrum „Sophienhof“ müssen sich die beiden Männer nicht verantworten. Es liege kein entsprechender Tatverdacht vor, sagte Bieler. Damit bleibt von den Anschuldigungen, mit denen der Fall Ende Februar – gestützt auf offizielle Angaben der Polizei – bundesweit Schlagzeilen machte, nicht mehr viel übrig. Damals hatte es geheißen, die 17-Jährigen hätten drei Mädchen im Alter von 15 bis 17 Jahren in dem Einkaufszentrum belästigt, fotografiert und verfolgt. Bis zu 30 Männer sollten an der Verfolgung teilgenommen haben. Dies stellte sich später als falsch heraus.

Es ist geplant, dass der Prozess noch vor den Sommerferien beginnt. Die Öffentlichkeit wird nach Angaben Bielers ausgeschlossen, da die Beschuldigten noch minderjährig sind. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.