Ehemann unter Tatverdacht

Familiendrama: 39-Jährige stirbt

+
Polizeibeamte stehen vor dem Gebäude, in dem zuvor eine tote Frau entdeckt wurde. Ihre Kinder waren vermutlich zur Tatzeit in derselben Wohnung wie sie.

Flensburg – Eine vierfache Mutter ist in Flensburg gestern einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Ihr 42 Jahre alter Mann soll die 39-Jährige angegriffen und dabei so schwer verletzt haben, dass sie starb, teilte die Polizei mit. Der mutmaßliche Täter ließ sich widerstandslos festnehmen.

Besonders tragisch: Das Paar hat Kinder im Alter von 6, 10, 13 und 16 Jahren. „Ich gehe davon aus, dass die Kinder zum Zeitpunkt der Auseinandersetzung in der Wohnung waren“, sagte Oberstaatsanwältin Stephanie Gropp. Sie könne aber nicht sagen, ob die Kinder die Tat mitbekommen haben. Sie seien in die Obhut des Jugendamts übergeben worden. Die Tat ereignete sich gegen 8.25 Uhr.

Gropp zufolge soll es bereits zuvor Streit gegeben haben. Sie konnte keine Angaben darüber machen, ob der Mann bereits vernommen wurde. Er befindet sich im Gewahrsam. Heute will die Staatsanwaltschaft darüber entscheiden, ob sie einen Haftbefehl beantragt. Bei einer Obduktion soll geklärt werden, woran genau die Frau gestorben ist.

Die afghanische Flüchtlingsfamilie war nach Angaben der Staatsanwaltschaft 2015 nach Deutschland gekommen. Seit 2016 lebt sie in Flensburg. 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.