Sozialhilfe: Viele Einwohner schaffen es nicht ohne die Hilfe des Staates.
+
Sozialhilfe: Viele Einwohner schaffen es nicht ohne die Hilfe des Staates.

Rund 262 000 Menschen in Schleswig-Holstein erhalten Unterstützung

Fast jeder Zehnte lebt von Sozialhilfe

Kiel – Beim Bezug von Sozialleistungen gibt es in Schleswig-Holstein große regionale Unterschiede. Das Statistikamt Nord berichtete am Donnerstag, dass Ende 2019 im Land 262 000 Menschen und damit neun Prozent der Bevölkerung ganz oder teilweise von solchen Hilfen leben. Am höchsten war der Anteil mit jeweils knapp 16 Prozent in Flensburg, Neumünster und Kiel.

Lübeck stand bei gut 14 Prozent.

Unter den Kreisen gab es in Dithmarschen und Steinburg mit jeweils rund neun Prozent die höchsten Werte. Am kleinsten war der Anteil der Sozialhilfeempfänger mit knapp sechs Prozent im Kreis Stormarn. Im Vorjahresvergleich sank der Anteil der mit Sozialleistungen unterstützten Bevölkerung landesweit von 9,5 auf 9,0 Prozent. Auch in allen kreisfreien Städten und Kreisen ging die Quote zurück. Zu den Hilfen zählen Hartz IV-Leistungen, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, Sozialhilfe außerhalb von Einrichtungen sowie Mittel für Asylbewerber. Foto: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.