Landtagspräsident wirbt für Erhalt

Gorch Fock: Nicht nur ein Schiff

+
Das Segelschulschiff „Gorch Fock“ in besseren Zeiten.

Kiel - Landtagspräsident Klaus Schlie (CDU) hat für einen Erhalt des Segelschulschiffs „Gorch Fock“ geworben. Das Schiff sei nicht nur ein Schiff, sondern im „In- und Ausland ein nationales Symbol“, sagte er am Dienstag.

Der Landtag in Kiel ist mit dem Dreimaster der Marine seit 1982 durch eine Patenschaft verbunden. „Meiner Ansicht nach verbietet es sich, mit seemännischen Traditionen zu brechen und die ,Gorch Fock’ auf eine Position im Bundeshaushalt zu reduzieren“, sagte Schlie. 

Die Bark genieße hohes Ansehen, sei Besuchermagnet und Sympathieträgerin. Sie breche diplomatisches Eis. „Es wäre völlig abstrus, die Sanierung des Schiffes jetzt abzubrechen und über einen Neubau nachzudenken, der mindestens 15 Jahre dauern würde.“ Zuvor hatte bereits Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) die Bedeutung des Schiffs betont: „Die Gorch Fock steht für eine große Tradition in der Marine.“

Das Schulschiff wird seit Anfang 2016 saniert. Die Kosten werden mittlerweile auf 135 Millionen Euro beziffert. Ob dieser Betrag ausreicht, ist noch offen. Eine Schmerzgrenze für die Instandsetzungskosten wollte von der Leyen am Dienstag nicht nennen. Am Donnerstag treffen sich unter anderem von der Leyen und der Inspekteur der Marine, Andreas Krause, um über die „Gorch Fock“ zu sprechen. 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.