Vier Korvetten der Sa’ar-6-Klasse liegen in der Werft „German Naval Yards“. Marineschiffe sind ein Exportschlager des Landes.
+
Vier Korvetten der Sa’ar-6-Klasse liegen in der Werft „German Naval Yards“. Marineschiffe sind ein Exportschlager des Landes.

Schleswig-Holstein liegt im Bundesvergleich vorn

Großer Umsatz mit Rüstungsgütern

Kiel – Unternehmen in Schleswig-Holstein haben im vergangenen Jahr Rüstungsexportgenehmigungen im Wert von fast 1,5 Milliarden Euro erhalten. Das ist der höchste Wert aller Bundesländer. Das geht aus der Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums auf eine Anfrage der Bundestagsabgeordneten Sevim Dagdelen (Linke) hervor. Es folgen nach den vorläufigen Zahlen Niedersachsen mit gut 1,2 Milliarden Euro und Bayern mit knapp 1,14 Milliarden Euro. Für Hamburg beträgt der Wert gut 45 Millionen Euro. 2019 hatte es in Schleswig-Holstein Rüstungsexportgenehmigungen im deutlich geringeren Wert von gut 154  Millionen Euro gegeben. Im nördlichsten Bundesland werden Marineschiffe gebaut.

Dagdelen kritisierte die Rüstungsexporte aus Deutschland. „Die Bundesländer sollten endlich die Umstellung der Rüstungsindustrie auf zivile Produktion fördern statt das Geschäft mit dem Tod“, teilte die Bundestagsabgeordnete mit. Auch der Vergleich mit dem Vorjahr könne über das hohe Niveau der Rüstungsexportgenehmigungen nicht hinwegtäuschen. Im vergangenen Jahr waren es den Angaben zufolge bundesweit mehr als 5,8 Milliarden Euro, 2019 waren es gut acht Milliarden Euro.  dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.