Ex-Freund der Toten in U-Haft

Hammoor-Leiche identifiziert

+
Auf einem Feld in Hemmoor hatte ein Landwirt am 25. April die Leiche einer junge Frau entdeckt. 

Hammoor – Eineinhalb Jahre nach dem Verschwinden der 39 Jahre alten Ivonne Runge aus Schlamersdorf bei Bad Oldesloe ist ihr Ex-Freund festgenommen worden. Ihr Leichnam war vor rund einer Woche in Hammoor im Kreis Stormarn gefunden und nun identifiziert worden, teilte die Staatsanwaltschaft Lübeck am Donnerstag mit. Der 39 Jahre alter ehemaliger Lebensgefährte der Frau stehe im dringenden Verdacht, sie im Oktober 2017 getötet zu haben. Er sei schon kurz nach der Tat in Verdacht geraten, der sich damals aber nicht erhärtet habe, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Nun gebe es neue Hinweise.

Dazu gehören nach Angaben der Ermittler die Standortdaten seines Handys. Danach habe sich der Tatverdächtige am späten Abend des 25. Oktober 2017 über einen längeren Zeitraum ganz in der Nähe des Fundortes des Leichnams aufgehalten, sagte die Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft, Ulla Hingst, gestern. Kurz danach hatten sich der Tatverdächtige und das spätere Opfer getroffen, am nächsten Tag wurde die 39-Jährige von ihrem neuen Lebensgefährten vermisst gemeldet.

„Es besteht der dringende Verdacht, dass er dabei den späteren Ablageort auskundschaften wollte“, sagte Hingst. Bei dem anschließenden Treffen soll er die Frau dann getötet und ihre Leiche in das Waldstück in Hammoor gebracht haben, wo sie am 25. April von einem Landwirt gefunden wurde. Die genaue Todesursache habe sich durch die Obduktion nicht mehr klären lassen, sagte Hingst.

Ivonne Runge war am 26. Oktober 2017 von ihrem neuen Lebensgefährten bei der Polizei als vermisst gemeldet worden. Am Tag zuvor hatte sich noch einmal mit ihrem Ex-Freund getroffen, um geschäftliche Unterlagen durchzugehen. Doch trotz aufwendiger Suchaktionen bleib die Frau verschwunden. Im September 2018 war ihr Verschwinden auch Thema in der ZDF-Sendereihe „Aktenzeichen xy ...ungelöst“.

Bei seiner Vorführung bei der Haftrichterin am Mittwoch habe der Beschuldigte sich nicht zu der ihm vorgeworfenen Tat geäußert, sagte Hingst. Gegen den 39-Jährigen wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl erlassen. Er befindet sich seither in der Justizvollzugsanstalt Lübeck in Untersuchungshaft.  

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.