Unfall kurz vor Ellerbek auf dem Rellinger Weg
+
Einsatzkräfte der Feuerwehr und auch der Polizei waren vor Ort im EInsatz.

60 Minuten eingeklemmt

Hyundai kracht gegen Baum – spezielle Rettung durch die Feuerwehr nötig

  • Sebastian Peters
    VonSebastian Peters
    schließen

Schwerer Unfall kurz vor Ellerbek: In der Nacht krachte ein Kleinwagen frontal gegen einen Baum. Der Fahrer musste über 60 Minuten gerettet werden.

Ellerbek (Schleswig-Holstein) – Schwerer Unfall auf dem Rellinger Weg kurz vor Ellerbek bei Hamburg. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 6. Mai 2022, ist es gegen 03:30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Der ältere Fahrer eines Hyundai i10 ist in einer leichten Kurve von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Unfall auf dem Rellinger Weg: Feuerwehr muss spezielle Rettung anwenden

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via. Telegram

Über eine Stunde war der Mann in seinem Fahrzeug eingeschlossen, allerdings nicht eingeklemmt. Die ehrenamtlichen Retter der Freiwilligen Feuerwehr Ellerbek haben, in enger Absprache mit dem Notarzt, eine sogenannte patientengerechte Rettung durchgeführt.

Das gelbe „Brett“ wird bei der Feuerwehr als „Spineboard“ bezeichnet. Es schützt die Wirbelsäule und soll weitere Verletzungen minimieren.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Golf-Fahrerin kracht in stehenden Lastwagen

Mit „Schere und Spreizer“ (hydraulische Werkzeuge) haben die Retter die Fahrerseite aufgeschnitten und das komplette Fahrzeugdach abgeknickt. Mit einem besonderen „Brett“, in Fachkreisen „Spineboard“ genannt, wurde der Mann aus dem Fahrzeug gerettet. Durch dieses „Spineboard“ haben die Retter die Bewegung der Wirbelsäule minimiert, um weitere Verletzungen zu verhindern.

Unfall kurz vor Ellerbek: Nach 60 Minuten Rettung – Polizei sichert Dashcam-Video

Nach knapp 60 Minuten wurde der Mann anschließend in einem Rettungswagen behandelt und in ein Hamburger Krankenhaus befördert. Ein Sachverständiger, der durch die Polizei mit den Unfallermittlungen beauftragt wurde, hat mit einer Drohne Luftaufnahmen gemacht. Auch ein Dashcam-Video des Unfallfahrzeuges wird nun ausgewertet.

Scheinbar ungebremst kracht der Hyundai in den Baum. Die Feuerwehr hat das Fahrzeug zerschnitten und den Fahrer befreit.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach

Möglich ist, dass der Fahrer aufgrund von bestehendem Nebel die Orientierung verlor oder einem Reh ausgewichen ist. Aber auch Sekundenschlaf oder eine Erkrankung können der Auslöser des schweren Unfalls gewesen sein. Durch den starken Aufprall wurde der Hyundai i10 komplett zerstört.

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.