Dithmarschen feiert seine Ernte

Kohlrausch

Landtagspräsident Klaus Schlie schneidet bei der offiziellen Eröffnung der Dithmarscher Kohltage einen Kohl aus dem Feld. Foto: dpa

Karolinenkoog – Dithmarschen feiert sechs Tage seinen Kohl: Landtagspräsident Klaus Schlie durfte gestern als Ehrengast in Karolinenkoog den ersten Kohl traditionell anschneiden. Für optischen Glanz sorgten dabei die Kohlregentinnen, Hepke und Bente Christin, Jagdhornbläser stießen zur Eröffnung kräftig ins Horn. Bis Sonntag einschließlich feiert ganz Dithmarschen das gesunde Gemüse mit Kunst, Kultur, Spiel, Spaß und Unterhaltung. Die jungen Frauen sind als Botschafterinnen deutschlandweit unterwegs.

Das bunte Herbstfest gilt als offizieller Erntestart. Die 380 Kohlbauern haben auf einer Fläche so groß wie rund 4 000 Fußballfelder 80 Millionen Kohlköpfe angebaut. Das entspricht nach Angaben des Arbeitskreises Kohltage rund 350 000 Tonnen Kohl. 2014 wurde der Dithmarscher Kohl ins europäische Qualitätsregister eingetragen und genießt seither EU-Herkunftsschutz.

Der Kohlanbau in Dithmarschen blickt auf eine 130-jährige Tradition zurück, weiß Bernhard von Oberg von der Wesselburener Krautwerkstatt. Damals waren die Preise für Korn, Zuckerrüben und Vieh so niedrig, dass Dithmarschens Bauern eine Alternative suchten. Der Gärtner Eduard Lass experimentierte aus diesem Grund mit dem Anbau verschiedener Gemüsesorten. Die besten Geschäfte waren mit Kohl zu machen. So pflanzte er 1889 mit Samen aus holländischer Zucht auf 50 Hektar Kohl an.

Anbau, Züchtung und Aufbewahrung

Bis zu 180 Tage dauert es, bevor der Weißkohl erntereif ist. Durch dieses relativ langsame Wachstum bildet er sehr kompakte Köpfe, die gut gelagert werden können. Das ist wichtig, weil rund 80 Prozent eingelagert werden, um europaweit vermarktet zu werden. Dithmarschens Kühllager fassen den Angaben zufolge rund 130 000 Tonnen Kohl. Dort bleibt er bei hoher Luftfeuchtigkeit und Temperaturen um den Gefrierpunkt acht bis neun Monate frisch. Großhändler zahlen den Landwirten zwischen 20 und 30 Cent pro Kilogramm Kohl.  dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.