Lastenrad als Alternative zum Auto wird gut und gern angenommen

„Das Konzept funktioniert“

Laut Angaben des ADFC sollen Lastenräder mehr Verkehr vom Auto aufs Rad bringen. - Foto: dpa

Flensburg - Die kostenlos ausleihbaren Lastenräder in Flensburg werden nach Angaben der Initiatoren gut genutzt. „Das Konzept funktioniert, und es wird gut und gern angenommen“, sagte Timo Schmidt vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) in Flensburg. Die Räder seien in der Regel zwei Wochen im Vorfeld ausgebucht. „Ein einfacher spontaner Zugang zu einem Lastenrad ist daher aber leider nicht möglich.“ Um dem Wunsch nach mehr Möglichkeiten nachzukommen, müsste es mehr solcher Räder geben. Derzeit können in Flensburg drei Lastenräder in verschiedenen Stadtteilen von registrierten Nutzern kostenlos ausgeliehen werden.

Schmidt zeigte sich zuversichtlich, dass es demnächst mehr Lastenräder in Flensburg geben könnte: „Die Stadt hat uns gegenüber signalisiert, dass die Möglichkeit das Projekt auszubauen in Betracht gezogen wird.“ Die meisten Nutzer freier Lastenrädern sagten, dass sie ohne die Ausleihmöglichkeit ihre Erledigungen mit einem Auto gemacht hätten, sagte Schmidt mit Verweis auf eine bundesweite Studie zu freien Lastenrädern.

Nach ADFC-Angaben stehen kaum (kostenlose) Leih-Lastenräder zur Verfügung. Der Club selbst verleiht gratis ein Lastenrad, das im Land immer mal wieder den Standort wechselt. Zudem gibt es in der Landeshauptstadt das „Kiel Tretwerk“, das seinen Service derzeit aber nicht anbietet. In Norderstedt stellt der Anbieter „Nextbike“ im Rahmen des vom Bundesverkehrsministerium geförderte Modellprojekts Tink 24 Lastenräder zur Verfügung. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.