Karl-May-Spiele in Bad Segeberg werfen ihre Schatten voraus / Proben ab Mai

Kostümprobe für den Ölprinzen

Wild-West in Bad Segeberg: Die Schauspieler Sascha Hehn und Katy Karrenbauer fühlen sich in ihren neuen Kostümen sichtlich wohl. Nur im Sattel ist der Ölprinz-Darsteller noch ein wenig unsicher. Fotos: dpa

Bad Segeberg – Bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg steigt die Promidichte. Winnetou-Darsteller Alexander Klaws (36) wird in der diesjährigen Saison von den Serienstars Sascha Hehn (65, „Traumschiff“, „Schwarzwaldklinik“) und Katy Karrenbauer (57, „Hinter Gittern – der Frauenknast“) unterstützt. Hehn spielt in der Inszenierung „Der Ölprinz“ den skrupellosen Ölprinzen Grinley, Karrenbauer übernimmt die Rolle der resoluten Treckführerin Rosalie.

„Wir hatten viele, viele Jahre schon versucht, dass das funktioniert, dass ich hier dabei sein kann“, sagte Hehn gestern in Bad Segeberg. „Endlich hat’s geklappt. Und ich bin sehr, sehr glücklich darüber.“ Schauspieler würden von Herausforderungen und interessanten Aufgaben leben. „Und das ist eine.“

Eigens für die Rolle muss Hehn intensiv Reiten üben. Er habe seit 38 Jahren nicht im Sattel gesessen, sei aber von den Reitlehrerinnen sehr gut trainiert worden, so Hehn. „Es hat was ausgelöst in mir. Ich bin jetzt wieder ein Pferdenarr.“ Für ihn hat die Rolle zudem einen ganz persönlichen Vorteil. Er werde wohl 15 Kilo abnehmen, „was auch nicht schlecht ist“.

Die in Kiel aufgewachsene Karrenbauer war schon als Kind oft bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg, wie sie bei der Vorstellung im Originalkostüm sagte. Schon damals habe sie immer auf dieser Bühne stehen wollen. „Ein Kindheitstraum geht in Erfüllung. Das sollte ich eigentlich nicht sagen. Aber das ist so.“

Das neue Stück feiert am 27. Juni Premiere. Bis dahin werden vor der berühmten Kulisse des Kalkberges ein Ölfeld mit zwei Bohrtürmen und einem Bahnanschluss sowie ein Saloon, ein Tipi-Dorf und mehr entstehen. Die Proben für das Stück starten Ende Mai. Bis zum 6. September sind 72 Vorstellungen im Freilichttheater geplant.  dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.