Kulturelles Erbe auf 8 100 Quadratmetern

Gut zweieinhalb Jahre nach dem ersten Spatenstich können die neuen Depots der Landesmuseen Schleswig-Holstein jetzt eingeräumt werden. „Dieses neue Magazingebäude ist ein Meilenstein“, sagte Kulturministerin Karin Prien (CDU). „Der Hesterberg hat sich vom Volkskundemuseum zum zentralen Magazin für die Stiftungsmuseen gewandelt.“ 6,3 Millionen Euro haben das neue Zentralmagazin und ein digitales Inventarisierungsprogramm gekostet. Außer einem Magazin-Neubau wurden die früheren Gebäude auf dem Hesterberg, die zuvor als Landesmuseum für Volkskunde dienten, zu Depots umgestaltet. Künftig stehen 8 100 Quadratmeter Fläche für einen Teil des kulturellen Erbes des Landes zur Verfügung. In den kommenden Jahren haben der Bereichsleiter Guntram Turkowski und sein Team viel vor: So müssen die Objekte aus Schleswig, Molfsee und den umliegenden Magazinstandorten zusammengeführt und nach Sachgruppen, Größenklassen, Themen und konservatorischen Erfordernissen geordnet und aufgestellt werden. - Foto: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.