Lotto-Spieler strichen 2015 5,5 Millionen Euro mehr ein als im Jahr zuvor

Schleswig-Holsteiner gewinnen 126 Millionen

+
Welches Kreuz ist das richtige? Im Schnitt gab jeder Schleswig-Holsteiner vergangenes Jahr 93,80 Euro für die von Nordwestlotto angebotenen Glücksspiele aus.

Kiel - Schwein gehabt: Insgesamt 126,2 Millionen Euro haben Lotto-Spieler aus Schleswig-Holstein im vergangenen Jahr gewonnen. Das waren 5,5 Millionen Euro mehr als 2014, teilte Nordwestlotto am Donnerstag in Kiel mit.

Das lag vor allem an dem höchsten Einzelgewinn von 15,3 Millionen Euro, über den im Mai ein Spieler aus dem Süden des Landes jubeln konnte. 2014 hatte der höchste Einzelgewinn dagegen „lediglich“ 11,8 Millionen Euro betragen.

Dass die Lottospieler im Norden diesmal mehr Gewinne einstreichen konnten, dürfte aber auch daran gelegen haben, dass mehr gespielt wurde. Im Schnitt gab jeder Schleswig-Holsteiner vergangenes Jahr 93,80 Euro für die von Nordwestlotto angebotenen Glücksspiele aus. Im Jahr 2014 waren es noch 89,68 Euro gewesen. Mit einem Jahresumsatz von 275,6 Millionen Euro (2014: 262,99 Millionen) verbuchte Lotto Schleswig-Holstein eine Zunahme um 4,8 Prozent. „Glücklichster“ Landkreis im Jahr 2015 war Segeberg. Hier gab es insgesamt fünf Gewinne über 100000 Euro. Auf Platz zwei folgten mit jeweils vier Großgewinnen die Landkreise Stormarn, Lübeck und Nordfriesland. Insgesamt durften sich im Norden 33 Spieler über mindestens 100000 Euro freuen, vier Mal gab es sogar mehr als eine Million. Neben dem 15,3-Millionen-Euro-Glückspilz gab es noch acht weitere Schleswig-Holsteiner mit sechs Richtigen.

„Gewinner“ waren aber auch gemeinnützige Institutionen oder Projekte. Lotto Schleswig-Holstein führte im vergangenen Jahr rund 108 Millionen Euro an Zweckabgaben und Lotteriesteuern an das Land ab – fünf Millionen Euro mehr als noch 2014.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.