Um 23 Uhr muss jeder ausgetrunken haben – dann beginnt in der Stadt Heide nämlich die Sperrstunde für Gastronomiebetriebe.
+
Um 23 Uhr muss jeder ausgetrunken haben – dann beginnt in der Stadt Heide nämlich die Sperrstunde für Gastronomiebetriebe.

Allgemeinverfügung für das Stadtgebiet gilt bis zum 28. Oktober

Maskenpflicht und Sperrstunde in Heide

Kiel – Seit gestern gelten in der Stadt Heide im Kreis Dithmarschen strengere Corona-Regeln. Eine entsprechende Allgemeinverfügung gilt zunächst bis kommenden Mittwoch, 28. Oktober. Der Kreis Dithmarschen hatte am Mittwoch zum zweiten Mal in Folge den Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschritten. Der Wert betrug am Mittwoch 39,79. Da die Überschreitung des Schwellenwertes nach Angaben des Kreises aber vor allem auf ein regional eingrenzbares Ausbruchsgeschehen auf dem Gebiet der Stadt Heide zurückzuführen ist, wurde die Allgemeinverfügung auf das Gebiet der Stadt beschränkt.

Unter anderem muss in bestimmten Bereichen der Heider Innenstadt eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Zudem gilt eine Sperrstunde für Gastronomiebetriebe von 23 bis 6 Uhr am Folgetag sowie eine Begrenzung der Teilnehmerzahlen für Veranstaltungen im öffentlichen und privaten Raum sowie für die Sportausübung innerhalb und außerhalb von Sportanlagen. Der Kreis Dithmarschen hatte am Mittwoch nach eigenen Angaben 316 Corona-Infektionen registriert und damit zehn mehr als am Vortag. 240 Personen gelten als genesen. Die Zahl der im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorbenen Menschen erhöhte sich auf sechs (plus eins zum Vortag).

In den am späten Mittwochabend von der Landesregierung mitgeteilten Zahlen, sind für Dithmarschen hingegen nur sieben Neuinfektionen ausgewiesen. Auch der zusätzliche Todesfall im Zusammenhang mit einer Sars-CoV-2-Infektion taucht in den Zahlen noch nicht auf.

Gesamtzahl der Fälle im Land

Der Landesregierung zufolge hat sich die Zahl der Corona-Infizierten in Schleswig-Holstein um 160 erhöht. Seit Beginn der Pandemie haben sich damit bislang 6 148 Menschen mit dem Virus Sars-CoV-2 angesteckt (Stand Mittwochabend), teilte die Landesregierung mit.  dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.