An der Kieler Uni werden die Gebäude der Fakultäten mit 60 Millionen Euro saniert.
+
An der Kieler Uni werden die Gebäude der Fakultäten mit 60 Millionen Euro saniert.

Hochschulen erhalten Modernisierungsschub

Millionen für die Unis

Kiel – Mit umfassenden Sanierungen und Neubauten wollen Hochschulen und Landesregierung in Schleswig-Holstein die Studien- und Forschungsbedingungen verbessern. Das Hochschulbaubudget wurde für 2022 von 59 auf 63 Millionen Euro ein weiteres Mal aufgestockt, ergab eine Anfrage beim Wissenschaftsministerium. 2016 waren es noch 30 Millionen Euro gewesen;

2020 gab es nach moderateren Erhöhungen einen Sprung von 37 auf 51 Millionen Euro. Außerdem wurden mehrere Millionen Euro aus dem Sondervermögen „Impuls“ für Hochschulbaumaßnahmen bereitgestellt.

CDU, Grüne und FDP hatten 2017 in ihrem Koalitionsvertrag vereinbart, in dieser Legislaturperiode 100 Millionen Euro in die Sanierung von Hochschulgebäuden zu geben. „Die Landesregierung hat die sich selbst gesteckten Ziele weit übertroffen und den Sanierungsstau der Hochschulbauten angegangen“, sagte ein Ministeriumssprecher. Dazu trägt auch ein Sondervermögen für energetische Sanierungen bei, aus dem zwischen 2020 und 2023 rund elf Millionen Euro für Sanierungsarbeiten an Hochschulgebäuden verwendet werden.

„Eine gute Studien- und Forschungsinfrastruktur trägt dazu bei, dass auch in Zukunft die Hochschulen in Schleswig-Holstein Spitzenforschung und Spitzenlehre bieten können“, sagte Ministerin Karin Prien (CDU). „Zu Beginn der Wahlperiode haben wir den enormen Sanierungsstau analysiert und investieren seitdem Jahr für Jahr mehr in die Hochschulen im Land.“

An der Kieler Uni beginnt in diesem Jahr die Sanierung der sogenannten Fakultätenblöcke mit einem Aufwand von 60 Millionen Euro. Ende des Jahres soll an der Uni Lübeck die Sanierung von Teilen des Vorklinikums (Anatomie, Isotopenlabor und Tierhaltung) starten. Dafür stehen jeweils rund sieben Millionen Euro bereit. Ebenfalls in diesem Jahr soll auf dem Campus Lübeck die Fassadensanierung der Bibliothek (fünf Millionen Euro) losgehen. Gleiches gilt für die Sanierung von Beleuchtung und Elektrik im denkmalgeschützten Hauptgebäude der Musikhochschule Lübeck. Hierfür sind 2,4 Millionen Euro vorgesehen.

Aufgrund der schlechten Bausubstanz infolge des Sanierungsstaus sei eine Sanierung von Gebäuden in den vergangenen Jahren nicht immer wirtschaftlich gewesen, erläuterte das Ministerium. Deshalb fließe ein Großteil der Investitionsmittel in Ersatzneubauten.

So sollen im Jahr 2024 an der Kieler Uni ein 70 Millionen Euro teures neues Gebäude für die Geowissenschaften sowie ein Neubau für Tierhaltung und das Institut für Physiologie fertig sein (56 Millionen Euro). In diesem Jahr startet ein Neubau für die Agrarwissenschaftliche Fakultät (40 Millionen Euro). Für die Biologie ist der Baubeginn für 2024/25 angesetzt, Kostenpunkt hier: rund 100 Millionen Euro.  dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.