Nord-CDU stellt sich für Europawahl auf

86 Prozent für Niclas Herbst

+
Niclas Herbst (CDU) 

Kiel - Mit einem klaren Bekenntnis zu Europa will die Nord-CDU in die Europawahl im Mai 2019 gehen. Die CDU sollte wieder zur Europapartei werden, sagte Ministerpräsident und Landeschef Daniel Günther am Freitag in Neumünster bei einem Landesparteitag. „Es muss unser Ziel sein, den Trend der gewonnenen Wahlen fortzusetzen“, forderte Günther.

Der Parteitag wählte Niclas Herbst mit 177 von 206 abgegebenen Stimmen zum Spitzenkandidaten der schleswig-holsteinischen CDU für den Urnengang 2019 – eine Zustimmung von 86,3 Prozent. Herbst löst Reimer Böge ab, der nach 30 Jahren als Europaparlamentarier nicht mehr antritt. 

Der 45-Jährige warnte in seiner Vorstellungsrede, dass es diesmal um eine Richtungswahl gehe. Es gehe darum, das Europa Adenauers, de Gaulles, Mitterrands und Kohls zu retten. Manche wie Stephen Bannon, der frühere Berater von US-Präsident Donald Trump, hätten Europa als Feind gewählt und wollten die EU kaputtmachen.

Herbst war von 2005 bis 2012 Landtagsabgeordneter. Der gebürtige Ratzeburger hatte 2009 und 2014 auf Listenplatz 2 für die CDU Schleswig-Holstein zur Europawahl kandidiert. Der 45-Jährige ist verheiratet und Vater von drei Kindern. Die Familie lebt in Kiel.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.