Corona-Pandemie

Schleswig-Holstein schafft Maskenpflicht draußen ab

Keine Maskenpflicht in Außenbereichen sowie in Kinos und Theatern, mehr Zuschauer bei Veranstaltungen: Schleswig-Holstein kündigte neue Corona-Lockerungen an.

Kiel – Die alte Corona-Verordnung für Schleswig-Holstein endet an diesem Sonntag. Ab Montag treten also neue Regeln und somit auch Lockerungen in Kraft. Die Landesregierung hält am Stufenkonzept fest und macht somit vor allem der Veranstaltungsbranche mehr Zugeständnisse. Unter anderem sollen größere Veranstaltungen wieder erlaubt sein. Außerdem wird die Maskenpflicht in Außenbereichen wie auch in Kinos und Theatern aufgehoben. Seit 31. Mai dürfen sich bereits bis zu zehn Personen in Innenräumen treffen.

Bundesland:Schleswig-Holstein
Sieben-Tage-Inzi­denz am 23. Juni:4,4
erstgeimpft:55,9 Prozent
komplett geimpft: 32,3 Prozent

Aktuell ist die neue Verordnung noch in der Abstimmung, diese wird dann vom Kabinett beschlossen und am Wochenende veröffentlicht. Die Verordnung soll bis 25. Juli gelten. „Für uns ist es wichtig, dass wir Verlässlichkeit geben. Damit gerade Urlauber Klarheit haben. Wenn etwas vonnöten ist, reagieren wir“, sagte Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) am Mittwoch, 23. Juni.

Schleswig-Holstein ändert Corona-Regeln: Diese Lockerungen gelten ab Montag

Für Veranstaltungen mit Gruppenaktivität, wie Empfänge, Führungen oder kleine Stehkonzerte, sind in Innenbereichen 250 Menschen erlaubt, außen 500.

Events mit Marktcharakter, wie Messen, Flohmärkte oder Ausstellungen sind innen bis zu 1250 Personen erlaubt, bei Outdoor-Veranstaltungen 2500. Für Veranstaltungen mit Sitzplätzen, wie Kino und Theater, gelten dieselben Zahlen. Hier sind keine Masken mehr am eigenen Platz nötig, da die Sitzkapazität nur zu 50 Prozent ausgelastet werden darf. Sobald sich Besucherinnen und Besucher in den Räumlichkeiten bewegen, muss eine Maske getragen werden.

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU).

Die Maskenpflicht draußen tritt generell außer Kraft. Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) appelliert jedoch an alle Bürgerinnen und Bürger, nach wie vor Abstände und Hygieneregeln einzuhalten. „Die Maske bleibt in Innenbereichen, wie bei Busreisen, denn öffentliche Verkehrsmittel dürfen zu 100 Prozent ausgelastet werden“, sagte er in der Pressekonferenz am Dienstag.

Die Testpflicht entfällt für alle Events mit Markt- oder Sitzungscharakter. In Innenbereichen wie Gastronomie, Krankenhäuser oder Pflegeeinrichtungen bleibt die Testpflicht für alle Menschen, die nicht geimpft oder genesen sind, bestehen. Sport in Innenräumen dürfen bis zu 25 Personen zusammen treiben, ohne das ein Test nötig ist.

Schleswig-Holstein lockert Corona-Regeln: „Je höher die Impfquote, desto mehr Freiheiten kommen zurück“

Einen konkreten Ausblick, wann alle Beschränkungen wegfallen, könne Günther noch nicht geben. „Je höher die Impfquote, desto mehr Freiheiten kommen zurück. Unser Ziel ist es, keine Einschränkungen mehr erlassen zu müssen.“

Auch in Hinblick auf Festivals gibt er Hoffnung. Schleswig-Holstein hat einige Modellprojekte geplant. „Wir hoffen, dass diese Modellprojekte erfolgreich sind und dass unsere Pläne mit mehr Personen überall zur Regel werden können.“

Besonders beobachtet die Landesregierung aktuell die Entwicklung der Delta-Variante des Coronavirus. Diese breitet sich weiter aus. Vor allem Schleswig-Holstein könnte sich zum Hotspot entwickeln. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Christian Charisius/ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.