Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) am Mikrofon.
+
Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) bittet um Verständnis für strengere Regeln.

Ab 28. Dezember / Land reagiert auf Omikron-Welle

Strengere Corona-Regeln

Kiel – Wegen der sich ausbreitenden Omikron-Variante des Coronavirus müssen sich die Menschen in Schleswig-Holstein auf strengere Regeln vom 28. Dezember an einstellen. So sollen überregionale Großveranstaltungen ohne Publikum stattfinden, sagte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU). Das betreffe etwa Spiele der Fußball-Bundesliga.

Vom 28. Dezember an dürfen nur noch maximal zehn Personen privat zusammentreffen. Wenn eine ungeimpfte Person dabei ist, gilt, dass sich ein Haushalt nur mit zwei Personen eines anderen Haushalts treffen darf. Kinder bis 14 Jahren sind ausgenommen. „Ich bitte um Verständnis dafür, dass wir diese Entscheidungen so treffen müssen.“ Das falle nicht leicht, sagte Günther. „Ich hoffe auch ausdrücklich, dass wir über sehr temporäre Einschränkungen sprechen, die möglichst nicht lange anhalten müssen.“

Finanzministerin Monika Heinold (Grüne), betonte, wie wichtig es sei, die Impfkampagne fortzusetzen. Die Impfung sei nach wie vor der Schlüssel zum Erfolg. Schleswig-Holstein sei gut aufgestellt und jederzeit in der Lage, nachzujustieren.

Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) wies auf die Möglichkeit hin, sich auch über die Feiertage impfen zu lassen. So seien einige Impfstellen auch am zweiten Weihnachtsfeiertag und an Silvester von 11 bis 15 Uhr geöffnet. Termine dafür seien von Donnerstag, 23. Dezember, an buchbar. „Ich bitte die Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner sehr herzlich, auch diese Gelegenheit wahrzunehmen.“ Zwischen den Jahren seien noch gut 7 000 Termine buchbar.

In Schleswig-Holstein gibt es nach Gargs Angaben mit Stand Montagabend 59 bestätigte Omikron-Fälle. Eine betroffene Person sei im Krankenhaus.

Die Ministerpräsidenten wollen nach Günthers Angaben das nächste Mal am 7. Januar zusammenkommen, um über weitere Maßnahmen zu beraten. „Ich kann nur zusichern, dass wir in Schleswig-Holstein immer sehr entschlossen handeln werden, so wie wir das bisher auch gemacht haben.“  dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.