Luftwaffe räumt Panne ein

Tornados falsch betankt

+
Tornado-Jets in Jagel müssen derzeit am Boden bleiben.

Jagel - Die Luftwaffen-Tornados auf dem Fliegerhorst Jagel (Schleswig-Flensburg) dürfen seit einer Woche nicht fliegen, weil dem Kerosin zu viel Biodiesel zugemischt war. Laut Medienberichten sei dies bei einer Routineüberprüfung am vergangenen Montag aufgefallen.

„Die Toleranzwerte sind minimal überschritten“, sagte Oberst Kristof Conrath vom Taktischen Luftwaffengeschwader 51 „Immelmann“. „Es ist nicht so, dass dadurch die Flugzeuge vom Himmel fallen würden.“ Dennoch sei es selbstverständlich richtig, dass bei einer Grenzwert-Überschreitung der Treibstoff nicht weiter verwendet werde und die Jets am Boden bleiben, sagte Conrath. 

Aus Sicherheitsgründen müssen alle Flugzeugtanks gespült werden. Die Ursache der Panne sei unklar, hieß es. Sie sei besonders ärgerlich, da die Ausbildung neuer Tornado-Piloten bereits drei Monate im Verzug sei.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.