1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Schleswig-Holstein

Tote Frau in See bei Hamburg entdeckt: Polizei vermutet Badeunfall

Erstellt:

Von: Sebastian Richter

Kommentare

Absperrband
Im Rantzauer See ist eine Frauenleiche gefunden worden. (Symbolbild) © Daniel Vogl/dpa/Symbolbild

Im Rantzauer See ist eine Frauenleiche gefunden worden. Die Identität der Toten ist inzwischen geklärt – die Umstände ihres Todes noch nicht. 

Barmstedt – Schrecklicher Fund im Rantzauer See im Kreis Pinneberg in der Nähe von Hamburg: Die Freiwillige Feuerwehr Barmstedt hat am Donnerstag (30. Juni) eine tote Frau aus dem Wasser gezogen. Bei dem Leichnam handelt es sich um eine 68-Jährige aus Pinneberg, wie die Polizei mitteilt.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Frauenleiche im Rantzauer See entdeckt

Der Fund der Toten wurde gegen 15.30 Uhr gemeldet. Nach den bisherigen Ermittlungen geht die Polizei von einem Badeunfall aus. Die Kriminalpolizei Elmshorn ermittelt. Die genauen Umstände sind noch unklar.

In der Badesaison verunglücken immer wieder Menschen bei Badeunfällen. So ertrank erst vor wenigen Tagen ein 18-Jähriger in einem See in Schleswig-Flensburg. Auch in Hamburg hat es unlängst Tote nach Badeunfällen gegeben: Im Allermöher See ertrank ein 15-Jähriger, zudem starb ein 13-Jähriger in der Elbe. Besonders tragisch: Die Eltern des Jungen erfuhren im Urlaub vom Tod ihres Sohnes.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion