Urlaub im Norden

Nordsee-Tourismus: Auch Büsum startet Modellprojekt

Tourismus in Schleswig-Holstein: Derzeit ist das nur in den Modellregionen möglich. Mit Büsum geht nun die Vierte an den Start.

Büsum - Als vierte und letzte Modellregion in Schleswig-Holstein ist Büsum am Montag in die Tourismus-Saison gestartet. In dem Nordsee-Urlaubsort im Kreis Dithmarschen können unter strengen Corona-Schutzauflagen wieder Gäste ihren Urlaub verbringen. Mit dabei sind die Nachbargemeinden Westerdeichstrich und Büsumer Deichhausen.

Mehr als 600 Betriebe hätten sich für das Modellprojekt angemeldet, sagte der Geschäftsführer der Tourismus Marketing Service Büsum GmbH, Olaf Raffel. Es bestünden mehr als 10.000 Übernachtungsmöglichkeiten. „Es ist eine enorme Nachfrage, die wir erleben.“ Die Unternehmen seien gut vorbereitet, in Büsum seien zehn Corona-Teststationen eingerichtet worden.

Als vierte und letzte Modellregion in Schleswig-Holstein ist Büsum am Montag in die Tourismus-Saison gestartet.

Tourismus an der Nordsee: Schleswig-Holstein stellt nächste Lockerungen in Aussicht

Im nördlichsten Bundesland hatte am 19. April als Erstes die Schleiregion mit Eckernförde den Tourismus langsam wieder hochgefahren. Am 1. Mai folgte der Kreis Nordfriesland* mit den Inseln und Halligen. Die innere Lübecker Bucht mit den Orten Timmendorfer Strand, Scharbeutz, Sierksdorf und Neustadt ist seit Sonnabend dabei. In allen Modellregionen gelten strenge Auflagen.

Vom 17. Mai an plant Schleswig-Holstein zudem weitere Öffnungsschritte in Tourismus und Gastronomie. Voraussetzung dafür ist eine stabile Infektionslage. In Niedersachsen ist seit Montag, 10. Mai Urlaub wieder möglich, allerdings zunächst nur für die eigenen Einwohner. (Mit Material der dpa) *Kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © dpa/Frank Molter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.