Ermittlungen wegen Menschenraubs laufen

Verschleppt und gefesselt

Timmendorfer Strand - Ein Mann, der nachts auf einem Waldfriedhof in Timmendorfer Strand gefesselt entdeckt worden war, ist nach eigenen Angaben verschleppt und tagelang gefangen gehalten worden. Das Opfer habe inzwischen befragt werden können, sagte gestern der Sprecher der Lübecker Staatsanwaltschaft, Christian Braunwarth. Dabei habe der 38-jährige Lübecker ausgesagt, er sei aus seiner Wohnung verschleppt und mehrere Tage an einem ihm unbekannten Ort festgehalten worden, sagte Braunwarth. Der Mann war am 9. Oktober von seiner Freundin vermisst gemeldet worden. Die Hintergründe seines Verschwindens waren aber weiterhin unklar. Der 38-Jährige, der nach Angaben eines Polizeisprechers polizeibekannt ist, war am Montagabend von zwei Frauen auf einem Parkplatz am Waldfriedhof von Timmendorfer Strand verlettzt und gefesselt gefunden worden. Den Ermittlern habe der 38-Jährige gesagt, die Täter hätten ihn an Händen und Füßen gefesselt auf den Parkplatz gelegt, sagte Braunwarth. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei zwei Männer, die gegen 20.30 Uhr auf dem Parkplatz des Waldfriedhofs in ein Auto gestiegen und anschließend in unbekannte Richtung davongefahren sein sollen. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.