Vertrag gilt auch für die 2. Liga

Rückkehr in die Bundesliga: Subotic unterschreibt bei Aufsteiger

+
Stand zehn Jahre bei Borussia Dortmund unter Vertrag: Neven Subotic kehrt in die Bundesliga zurück.

Neven Subotic wird in der neuen Saison wieder in der Bundesliga aktiv sein. Der Serbe unterschrieb einen Vertrag bei einem Aufsteiger.

Berlin - Überraschender Transfercoup für Union Berlin: Der Aufsteiger in die höchste deutsche Fußball-Spielklasse hat sich die Dienste von Innenverteidiger Neven Subotic (30) gesichert. Wie die Eisernen am Donnerstag bekannt gaben, erhält der frühere Dortmunder einen Zweijahresvertrag, der auch für die 2. Liga Gültigkeit besitzt.

"Für Union und für mich persönlich ist die anstehende Saison in der Bundesliga eine große Herausforderung, daher freue ich mich sehr auf das Abenteuer", sagte Subotic: "Die Bundesliga kenne ich seit vielen Jahren und ich bin mir sicher, dass der 1. FC Union Berlin dieser Liga guttun und erneut den Beweis liefern wird, dass man auch mit viel Herz Bundesliganiveau erreichen kann."

Subotic zuletzt bei AS St. Etienne aktiv

Subotic hatte zuletzt eineinhalb Jahre für den französischen Traditionsklub AS St. Etienne gespielt. Seine erfolgreichste Zeit erlebte der Serbe bei Borussia Dortmund. Unter Trainer Jürgen Klopp gewann Subotic zwei deutsche Meisterschaften, 2012 holte er mit den Westfalen das Double. Ein Jahr darauf verlor er das Champions-League-Finale gegen Bayern München (1:2).

Auf Arjen Robben wird Subotic aber nicht mehr treffen können - denn der Niederländer hat seine Karriere beendet. Derweil muss Ex-Profi Tim Wiese wegen eines Parkplatz-Streits mit einem Rentner eine Geldstrafe zahlen. Mario Balotelli versüßt sich seine unfreiwillige Freizeit derweil mit einer Wette, die einen Barkeeper seinen Roller im Hafenbecken versenken ließ.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.