Transfer-Hammer!

Kevin-Prince Boateng wechselt zum FC Barcelona - steckt ein trauriger Grund dahinter?

+
Früher Eintracht, bald Barcelona? Kevin-Prince Boateng soll nach Spanien wechseln - steckt ein trauriger Grund dahinter?

Den Ex-Eintrachtler Kevin-Prince Boateng (31) zieht es zu einem der besten Clubs der Welt. Sind nicht nur die sportlichen Gründe ausschlaggebend? 

Update 20.14 Uhr Jetzt ist der Wechsel des ehemaligen Eintracht-Stars (Eintracht: Baby bekommt FC Bayern München Schal und reagiert sensationell) Kevin-Prince Boateng (31) zum FC Barcelona fix! Der bullige Stürmer sagte dem italischen "Sky"-Ableger am Flughafen: "Barca, ich komme! Ich bin traurig, Sassuolo zu verlassen, aber es ist eine grioßartige Chance für mich. Ich möchte mich nur auf den FC Barcelona konzentrieren und hoffe, im Bernabeu-Stadion beim nächsten Classico zu treffen."

Pikant: Kevin-Prince Boateng sagte dem Sender "Sky": "Bitte fragen Sie mich nicht nach Madrid." Der Hintergrund ist, dass der frühere Eintrachtler (Werder Bremen - Eintracht Frankfurt: So sehen Sie das Bundesliga-Topspiel live im TV und im Livestream) in einem Interview gefragt worden war, zu welchem Club er lieber wechseln wolle: Real Madrid oder FC Barcelona? Sein Favorit damals, die Königlichen aus der spanischen Hauptstadt. Schon als Kind habe er das weiße Trikot der Madrilenen geliebt.

Am Dienstag (22. Januar) geht es für Kevin-Prince Boateng zum Medizincheck beim FC Barcelona. Frankfurt-Fans wünschen dem bis heute ausgesprochen beliebten Eintracht-Leitwolf viel Glück bei seiner neuen Aufgabe.

---

Frankfurt - Nur ein Jahr hat Kevin-Prince Boateng für Eintracht Frankfurt die Knochen hingehalten. Doch das Jahr hat gereicht, um sich in die Herzen der Fans zu spielen. Höhepunkt seines Engagements: Der Gewinn des DFB-Pokals im Mai 2018. Kevin-Prince Boateng war der Leitwolf der Mannschaft, peitschte die Eintracht nicht nur beim 3:1-Finalsieg gegen die eigentlich übermächtigen Bayern immer wieder nach vorne.

Ex-Eintracht-Star Kevin-Prince Boateng beim FC Barcelona im Gespräch

Jetzt lässt ein Transfergerücht das Netz durchdrehen: Wechselt der 31-Jährige vom Italo-Club US Sassuolo Calcio zum großen FC Barcelona? Medienberichten zufolge soll der Ex-Eintrachtler (Eintracht Frankfurt an diesem Acht-Millionen-Juwel dran?) ausgeliehen werden, das große spanische Sportblatt "Marca" vermeldete sogar schon eine Bestätigung des Wechsels. Zuerst hatte der italienische Ableger des Sportsenders "Sky" darüber berichtet. Angeblich soll sich Kevin-Prince Boateng schon bei seinen alten Mannschaftskollegen verabschiedet haben.

Der Leitwolf Kevin-Prince Boateng mit Eintracht-Präsident Peter Fischer (rechts) und dem DFB-Pokal.

Die Katalanen sollen für den Bruder von Bayernprofi Jerome Boateng (30) außerdem eine Kaufoption in Höhe von acht Millionen Euro ausgehandelt haben. Im Gegenzug gibt der erfahrene Kevin-Prince Boateng, der bereits einen Rap-Song veröffentlicht hat, den Backup für den 25-fachen spanischen Meister und fünffachen Champions-League-Sieger.

Eintracht: Kevin-Prince Boateng zu Barcelona? Beziehungs-Aus Grund für Wechsel?

Doch geben die sportlichen Gründe allein den Ausschlag zu dem Wechsel des ehemaligen Eintracht-Stars in Richtung Spanien? Oder steckt ein trauriger Grund dahinter, etwa eine private Flucht aus Italien? bild.de spekuliert, dass es bei Kevin-Prince Boateng (Eintracht Frankfurt: Kevin-Prince Boateng meldet sich zurück - und die Fans rasten komplett aus) und seiner schönen Frau Melissa Satta "derzeit kriseln soll". Der letzte gemeinsame Post auf ihrem Instagram-Account ist bereits mehr als drei Monate alt. 

Kevin-Prince Boateng, hier Arm in Arm mit seiner Frau Melissa Satta, nach dem Gewinn des DFB-Pokals. Wechselt der 31-Jährige zum FC Barcelona?

Die 32-Jährige ist Model und Schauspielerin. Der Wechsel von Kevin-Prince Boateng von der Eintracht zu US Sassuolo war im Sommer 2018 eine Entscheidung für die Familie, denn Kevin-Prince Boatengs Frau und Sohn Maddox leben in Italien.

Kevin-Prince Boateng: Von der Eintracht zum FC Barcelona mit Mega-Star Lionel Messi

Kevin-Prince Boateng galt lange Zeit als Bad Boy der deutschen Fußballszene. Viele Fans nahmen es ihm lange übel, dass er Michael Ballack durch ein rüdes Foul um die WM 2010 gebracht hatte. Frankfurt war nach Hertha BSC, Borussia Dortmund und dem FC Schalke die vierte Bundesliga-Station für den Deutsch-Ghanaer. Der ehemalige Nationalspieler kickte auch schon in England und für den AC Mailand.

Am Main spielte Kevin-Prince Boateng eine tadellose Saison 2017/18 und machte neben dem Platz durch soziales Engagement von sich reden. Beim FC Barcelona würde der Rechtsfuß mit Mega-Stars wie Lionel Messi, Philippe Coutinho oder Luis Suarez in einer Mannschaft spielen - sollte der Wechsel wirklich vollzogen werden.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

❤️

Ein Beitrag geteilt von Melissa Satta-Boateng (@melissasatta) am

extratipp.com* empfiehlt: Eintracht Frankfurt - VIP-Tickets gegen Borussia Dortmund zu gewinnen!

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.