Javi Martinez (Mi.) war der Mann des Spiels und erzielte den entscheidenden Treffer gegen den FC Sevilla. Thomas Müller flachste über seinen Kollegen.
+
Javi Martinez (Mi.) war der Mann des Spiels und erzielte den entscheidenden Treffer gegen den FC Sevilla. Thomas Müller flachste über seinen Kollegen.

Stimmen zum Supercup

Müller crasht Interview von Martinez und verplappert Abschied des Bayern-Matchwinners

Der Supercup-Sieg des FC Bayern bietet emotionale Geschichten. Was die Münchner dazu sagen? Die Stimmen zum Spiel.

München/Budapest - Fußball-Spielen wohnt manchmal der Charakter eines Spielfilms inne. Und auch der Supercup-Sieg des FC Bayern München* gegen den FC Sevilla (2:1 n.V.) hatte etwas von einem vorgefertigten Drehbuch.

Die 104. Spielminute in Budapest: Der gerade erst durch Bayern-Trainer Hansi Flick* eingewechselte Javi Martinez* köpfelt den Bundesliga-Riesen* gegen den Europa-League-Gewinner zum Sieg - in seinem wahrscheinlich letzten Spiel für die Bayern*.

Im anschließenden Sky-Interview wird er von Kollege Thomas Müller unterbrochen, der danach wohl aus Versehen den Abgang des 32-jährigen Spaniers verrät. Manuel Neuer nimmt Abwehrchef David Alaba* wegen zwei Patzern in Schutz. Wir haben die Stimmen zum Spiel von Sky gesammelt:

Matchwinner Javi Martinez (FC Bayern): „Ich werde dieses Trikot verteidigen“

... darüber, warum er bei der Pokalübergabe in der letzten Reihe stand: „Ich hatte den Pokal vor zwei, drei Sekunden in der Hand. Ich mag es aber nicht, den Pokal zu holen. Ich weiß nicht, warum.“

... über seine Gefühle nach dem Siegtor gegen den FC Sevilla: „Wenn ich im Bayern-Trikot spiele, will ich immer alles und hundert Prozent geben. Heute war es mit einem Tor, das war ein Traum. 2013 habe ich auch ein Tor gemacht (im Supercup gegen Chelsea, d. Red.). So war es ein schöner Abend heute.“

... über seine berufliche Zukunft: „Ich will heute nur mit meinen Kollegen ein bisschen feiern. Aber nicht zu viel, weil wir am Sonntag ein Spiel haben. Wenn ich am Sonntag dabei bin, werde ich alles geben und dieses Trikot verteidigen.“

Thomas Müller (FC Bayern): „Mr. Supercup ist ein verrückter Vogel“

... über die Wahl zum Spieler des Spiels: „Ich habe es auch nach dem Spiel erfahren. Einer muss es ja machen.“ (lacht)

... über das Spiel: „Sevilla war der erwartet schwierige Gegner, weil sie ein eingespieltes Team sind und ihr Ding machen. Sie haben uns ins Pressing gelockt und mit de Jong einen sehr guten Anspielpunkt gehabt, wodurch sie aus unserem Pressing rausgekommen sind. Durch den Elfmeter sind sie in Führung gegangen, da mussten wir uns erstmal sammeln. In der Anfangsphase hatten wir zwei, drei Momente, wo wir uns das Leben selbst schwer gemacht haben. Was den Schiri betrifft, ist es nicht ganz glücklich für uns gelaufen, als der Lewy (Robert Lewandowski, d. Red.) vor dem Tor gefoult haben soll.“

... über die Zuschauer in Budapest: „Hier ist es richtig laut. Das ist mal wieder Fußball“

... über FCB-Kollege Javi Martinez: „Mr. Supercup wird auch in 30 Jahren noch ein überragendes Kopfballspiel haben, da ist er eine Waffe. Das wird er nie verlieren. Er ist ein verrückter Vogel. Die Situation im letzten halben Jahr mit den ganzen Verletzungen, dass er nicht ans Limit gehen konnte, hat im weh getan. Wenn er aber reingekommen ist, hat er seine Zweikämpfe und Kopfbälle immer gewonnen. Er hat dem Verein sehr, sehr viel gegeben. Ich weiß nicht, wie es weitergeht. Aber: Er hat mir in den letzten acht Jahren geholfen, den einen oder anderen Titel zu holen. Danke, Javier!“

Manuel Neuer (FC Bayern): „David ist eine totale Stütze“

... über das Siegtor von Javi Martinez: „War ähnlich, auf jeden Fall (wie 2013, d. Red.). Ich habe mich gefreut, als der Trainer Javi eingewechselt hat. Javi ist ein guter Kopfballspieler.“

... über die Schnitzer von David Alaba: „David ist eine totale Stütze in unserer Mannschaft. Einmal ist der Ball halt abgerutscht. Es war blöd, da wir gerade einen Angriff hatten und er der letzte Mann war. Kann aber passieren.“

... über das Spiel: „Ich glaube, Sevilla ist eine gute Mannschaft, die gut als Team agiert. Wir haben uns den Sieg verdient, weil wir immer am Drücker waren. Wir können stolz auf unsere Leistung sein.“

Hansi Flick (Trainer FC Bayern): „Ich habe gelesen, dass Martinez in Bilbao ist“

... über Javi Martinez: „Der Fußball schreibt schöne Geschichten und das ist eine tolle Geschichte. Ich habe am Mittwoch gelesen, dass Martinez in Bilbao ist und nicht mit nach Budapest fliegt. Und jetzt macht er das entscheidende Tor.“

... über mögliche Neuzugänge: „Ich habe ja schon gesagt: Gerade nach so einem Sieg wie heute ist es kein Thema, um darüber zu sprechen. Wir sind der Meinung, dass wir weitere Qualität im Kader brauchen. Es ist ja so, dass wir solche Abläufe die nächsten Wochen und Monate haben werden. Für die Nationalspieler ist es noch extremer. Wir werden morgen nicht trainieren, sondern nur einen Test machen. Am Samstag fliegen wir nach Mannheim zum Spiel am Sonntag gegen Hoffenheim.“

... über die Zuschauer im Stadion: „Ich hoffe, dass die Stadien bald wieder voll sind, auch wenn wir noch nicht wissen, wann. Es war schön, dass die Stimmung wieder da ist.“

Ivan Rakitic (FC Sevilla, einst FC Barcelona und FC Schalke): „Die beste Mannschaft Europas“

... über das Spiel: „Es sind kleine Details, die das Spiel entschieden haben. Das ist Fußball, die Details sind sehr wichtig. Heute hat man auch gesehen, wie wichtig Manuel Neuer ist. Wir können aber wirklich stolz auf unsere Mannschaft sein, wie wir gegen die beste Mannschaft in Europa gearbeitet haben.“

... über die Kräfte raubende Verlängerung: „Es ist im Moment für keine Mannschaft einfach, 120 Minuten zu machen. Ich bin stolz, wie wir gekämpft und an uns geglaubt haben. Am Sonntag soll es in der Liga besser gehen.“ (ajr/pm) *tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.