„Es ist schwierig“

Verlierer nach Corona-Krise: Hat Hernandez keine Chance mehr in Flicks Startelf zu kommen?

Beim FC Bayern herrscht eine große Konkurrenzsituation. Zurzeit hat ein potenzieller Stammspieler keine Chance auf die Startelf. Wie sieht es in Zukunft aus?

München - Der FC Bayern feierte gegen Borussia Mönchengladbach seinen zehnten Bundesligasieg in Serie. Diese Marke gelang den Roten letztmals in der Saison 2017/18 unter Jupp Heynckes. Dank eines glücklichen, nicht vollends überzeugenden 2:1-Heimsieg ist der 30. Meistertitel* so gut wie sicher. 

Die Leistung der Flick-Elf war in Ordnung, mehr aber auch nicht. Das Fehlen der gelbgesperrten Robert Lewandowski* und Thomas Müller war deutlich erkennbar. Hansi Flick* beorderte für die beiden Leistungsträger die Youngster Joshua Zirkzee und Michael Cuisance in die Startelf und überraschte zudem mit einer weiteren Personalie in der Viererkette.

FC Bayern: Verlierer trotz Sieg - Hernandez nach schwacher Partie ausgewechselt

Als Linksverteidiger durfte sich Lucas Hernandez versuchen und kam somit zu seinem erst zweiten Startelfeinsatz nach der Corona-Pause*. Der zuletzt überragend aufgelegte Alphonso Davies blieb zunächst auf der Bank. Auch „Roadrunner“, wie ihn Müller nennt, brauchen eine Verschnaufpause.

Hernandez konnte diese Chance jedoch nicht nutzen und lieferte eine enttäuschende Partie ab (tz-Note 5*). Auf der linken Seite hatte der Franzose immer wieder Probleme mit dem schnellen Patrick Herrmann, in der ersten Halbzeit vergab er zudem eine sogenannte Hundertprozentige, als er frei stehend an BMG-Goalie Yann Sommer scheiterte. Nach etwa einer Stunde wurde der Neuzugang von Atletico Madrid mit einer gruseligen Zweikampfquote von 17 Prozent für Davies ausgewechselt. Zudem kam Coman für Cuisance: „Die zwei Wechsel waren entscheidend“, gab Flick nach dem Spiel zu Protokoll.

FC Bayern: Hat Hernandez keine Chance auf die Startelf? Quartett spielt sich fest

Am Sky-Mikrofon sprach der Fußballlehrer auch über die Situation von Hernandez: „Es ist schwierig (...), Lucas macht das gut, auch wenn er heute mit Sicherheit enttäuscht war, dass er raus musste.“ Schwierig scheint es momentan, generell für den flexibel einsetzbaren Defensivspieler, in die erste Elf zu gelangen.

Hinten links zaubert Davies Woche für Woche Weltklasse-Leistungen auf den Platz. Im Zentrum haben sich David Alaba und Jerome Boateng festgespielt und auf der rechten Seite macht Benjamin Pavard einen guten Job. 

Dass alle vier momentan anstelle von Hernandez spielen, liegt auch an der Verletzungshistorie des 24-Jährigen. Der Rekordneuzugang der Bundesligageschichte* musste lange wegen eines Innenbandrisses im Sprunggelenk passen. Eine Rolle spielt aber auch das Leistungsprinzip. Hernandez erfüllt die großen Erwartungen an seine Person noch nicht und scheint momentan kein Kandidat für die Startelf zu sein. 

FC Bayern: Lucas Hernandez muss sich beim FCB hinten anstellen - wird es in Zukunft noch schwieriger?

Ob sich das im Sommer ändert? Davies gilt hinten links quasi als gesetzt, im Zentrum bleibt abzuwarten, ob das deutsch-österreichische Duo in München bleibt. Aktuell sieht es jedoch danach aus, denn an Alabas Vertragsverlängerung wird gearbeitet und auch Boateng könnte doch noch länger im Bayern-Trikot auflaufen. Da zudem wohl ein Rechtsverteidiger kommen soll, wird Hernandez' Nationalmannschaftskollege Pavard zu einem weiteren Konkurrenten um die Innenverteidiger-Position. Da zudem Abwehrchef Niklas Süle wieder fit sein wird, könnte Hernandez mit der Reservebank vorlieb nehmen müssen. 

2018 gemeinsam Weltmeister mit Frankreich. Lucas Hernandez (l.) und Benjamin Pavard (r.), hier nach dem Nations-League-Duell gegen Deutschland (0:0).

Dass beim FCB eine gewisse Konkurrenzsituation herrscht, dürfte klar sein, doch alles in allem hat sich Lucas Hernandez seine Zeit in München gewiss anders vorgestellt. Erst verletzt, dann auf die Bank degradiert. Das entspricht nicht dem Anspruchsdenken eines Weltmeisters. Ob sich die Lage zur kommenden Saison ändert, bleibt abzuwarten. Es ist eben schwierig.

as

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © dpa / Sven Hoppe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.