Wird er zum Stammspieler?

HSV-News: Neuer Hoffnungsträger? Tim Walter setzt auf Super-Talent Suhonen

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

In der letzten Saison verpasste er die HSV-Vorbereitung wegen einer Verletzung. Jetzt greift Anssi Suhonen an und hofft auf einen Platz in Startelf.

Hamburg – Es ist fast schon ein echter kleiner Hype, der um ihn erstanden ist. Die Mopo berichtete aus dem Trainingslager des Hamburger SV über einen fatalen Fehlschuss, der eine Autoscheibe zu Bruch brachte. Die Bild-Zeitung machte ihn wegen seiner Herkunft aus Finnland in einem Wortspiel aufgrund der positiven HSV-News, die er bislang geschrieben hat, zum „GeFINNer“ der Vorbereitung. Und in der Tat: Anssi Suhonen startet – so wie einst Jann-Fiete Arp – beim Zweitligisten aus Hamburg richtig durch.

Fast ein Jahr nach einer Horror-Verletzung räumt der 20-Jährige ab. Ist in Top-Form und zählt zu den ernsthaften Anwärtern für einen Stammplatz. Hat der HSV da etwa sein nächstes Super-Talent nach Jann-Fiete Arp gefunden?

Fußballspieler:Anssi Tapio Suhonen
Geboren:14. Januar 2001 (Alter: 20 Jahre)
Größe:1,75 Meter
Position:Offensives Mittelfeld
Vertrag beim HSV bis:30. Juni 2023
Marktwert:75.000 Euro (Quelle: transfermarkt.de)

HSV-News: Schon vor einem Jahr sollte Anssi Suhonen wie Jann-Fiete Arp früh zu den Profis – dann schlug Verletzungspech zu

Arp schoss ebenso kometenhaft an den Hamburger* Fußball-Himmel hervor und empfahl sich mit seinen Leistungen anno 2019 für einen Wechsel zum großen FC Bayern München. Dort aber spielte der ehemalige HSV-Kicker dann nur in der Reservemannschaft. Im Sommer 2021 ist Jann-Fiete Arp schließlich zu Holstein Kiel gewechselt*. Mit dem Verein, der in der vergangenen Saison nur knapp den Sprung in die Erste Bundesliga verpasste, wird er in der neuen Spielzeit Gegner des HSV sein.

Neuer HSV-Hoffnungsträger: In Hamburg gibt es einen Spieler, der ähnlich gehyped wird wie einst Jann-Fieter Arp (links).

Zumindest, was den ersten Teil der Karriere angeht, sind die Daumen beim Klub aus dem Volkspark gedrückt, dass Anssi Suhonen ähnlich positive HSV-News schreibt wie Jann-Fiete Arp. Sollte dies wirklich so kommen, dann passiert das mit einem Jahr Verspätung. Schon in der vergangenen Saison sollte Anssi Suhonen unter dem damaligen Trainer Daniel Thioune* bei den Profis die Vorbereitung mitmachen. Doch eine bittere HSV-News zerstörte dies: Suhonen riss sich bei der Zweitvetretung des HSV das Kreuzband. Alle Pläne auf einmal über den Haufen geworfen.

HSV-News: Super-Talent Anssi Suhonen muss nach Kreuzbandriss neu starten – Rehatraining statt Durchbruch wie bei Jann-Fiete Arp

An Einsätze im HSV-Trikot war erst einmal nicht zu denken. „Ich musste die Diagnose erst einmal auf Finnisch übersetzen“, hat der Finne in der aktuellen Sommer-Vorbereitung nun dem Hamburger Abendblatt verraten. „Der Moment, als ich verstand, acht bis zehn Monate auszufallen, war sehr schwer für mich“, blickt Suhonen auf den Augenblick zurück, der einen ähnlichen Durchbruch wie bei Jann-Fiete Arp in der Stadt von Alster* und Elbe* erst einmal verhindern sollte.

Anssi hat beim HSV neue Maßstäbe im Nachwuchs gesetzt. Er ist für alle im Verein ein Sinnbild für Mentalität, Einsatz und Siegeswille.

Daniel Petrowsky, Ex-Jugendtrainer von Anssi Suhonen beim HSV

Die bittere Realität stattdessen: „Ich musste mich jeden Tag durchs Krafttraining quälen, während die anderen Jungs auf dem Platz trainierten“, erinnert sich der 20-Jährige, „das mit anzusehen, tat mir sehr weh.“ Doch Anssi Suhonen hat nicht aufgegeben, sondern gekämpft. Dafür, ähnlich bombig einzuschlagen wie Jann-Fiete Arp. Dafür, endlich tolle HSV-News im Volksparkstadion* zu schreiben. In seiner Reha-Phase und danach hat er durch das Muskelaufbautraining zugelegt, eine bessere körperliche Stabilität entwickelt.

HSV-News: Startet Anssi Suhonen durch wie Jann-Fiete Arp? Ex-Jugendtrainer schwärmt von Super-Talent

Etwas, dass ihm für die Zukunft helfen soll. „Ich habe fest daran geglaubt, wieder das Niveau vor meiner Verletzung zu erreichen“, sagt Anssi Suhonen, der 2017 aus Finnland zum HSV kam und damals kein Wort Deutsch sprach („Am Anfang konnte ich mir nur mit Google Translate sowie Händen und Füßen behelfen“). Schon kurz danach zeigte er, welches Super-Talent sich der HSV da auf dem Transfermarkt geangelt hat.

Auf HSV-Super-Talent Anssi Suhonen ruhen im Volksparkstadion große Hoffnungen.

„Anssi hat beim HSV neue Maßstäbe im Nachwuchs gesetzt. Er ist für alle im Verein ein Sinnbild für Mentalität, Einsatz und Siegeswille. Er ist wie ein Duracell-Hase mit Photonenantrieb, möchte immer den Ball haben, ist nicht totzukriegen. Im Zweikampf ist er giftig, wie eine Klette“, schwärmt Daniel Petrowsky, Suhonens Ex-Jugendtrainer beim HSV. Und trotz all dieser beeindruckenden HSV-News: Anssi Suhonen ist absolut auf dem Boden geblieben. Selbst, wenn er auf den Spuren von Jann-Fiete Arp wandelt.

HSV-News: Stammplatz für Super-Talent Anssi Suhonen? „Ich möchte in dieser Saison mein Debüt schaffen“

„Natürlich habe ich darauf gehofft, aber es war nicht damit zu rechnen. Ich war schließlich ein Jahr lang nicht dabei“, sagt er zurückhaltend zu seiner Trainingslager-Teilnahme unter Trainer Tim Walter*, der den HSV-Nachwuchs genau im Blick hat*. Und bleibt auch für die neue Saison, in der bei TV-Sender Sky ein alter Bekannter des HSV* das erste Spiel gegen Schalke als Gast-Kommentator begleiten wird, bescheiden: der Stammplatz als großes Ziel? „Ich möchte in dieser Saison mein Debüt schaffen“, stapelt Anssi Suhonen tief. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © ActionPictures/imago images & Claus Bergmann/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.