Er schwärmt von Pep Guardiola

Jürgen Klopp vergleicht sich mit Guardiola: „Pep ist auch lebhaft, aber...“

+
Jürgen Klopp ist ein Vulkan am Spielfeldrand. 

Jürgen Klopp beteuert, mit den Jahren immer ruhiger geworden zu sein. Trotzdem gibt er zu, wie ein Serienmörder auszusehen und Babys zum Weinen zu bringen.

Liverpool - Jürgen Klopp ist ein Vulkan an der Seitenlinie. Das ist nichts Neues, aber dass der ehemalige BVB-Coach kleine Kinder zum Weinen bringt und in den letzten Jahren immer ruhiger geworden ist, überrascht dann doch die meisten.

„Ich bin schon viel ruhiger, als ich einmal war“, beteuert der frischgebackene Welttrainer im Interview mit dem Fußballmagazin FouFourTwo, „ich weiß, es ist schwer zu glauben, aber ich bin schon ganz anders.“

„Ich trete euch in den Hintern“: Mit diesem Versprechen motiviert Klopp seine Jungs

Trotzdem kann er nicht bestreiten, zu den aktivsten Trainern am Spielfeldrand zu gehören. Besserung gelobt er ebenfalls nicht und erklärt, wie er seiner Mannschaft damit hilft: „Ich habe meinen Spielern schon ein paar mal gesagt: ‚Ich gebe euch meine ganze Power, ich brauche sie nicht. Ehrlich, schnappt sie euch. Ich trete euch schon in den Hintern, wenn ihr es braucht. Ich schreie euch an, wenn ihr anfangt euch schwach zu fühlen.‘“

Jürgen Klopp schwärmt von Guardiola: „Pep sieht immer perfekt aus“

Doch rundum positiv bewertet auch er sein Auftreten nicht. Das verdeutlicht er mit einem genialen Vergleich zu seinem spanischen Trainer-Kollegen Guardiola: „Pep ist auch lebhaft, aber nicht so sehr. Er sieht besser aus, wenn er schreit. Pep sieht immer perfekt aus - Körper, Klamotten, alles ist perfekt“, schwärmt er vom Ex-Bayern-Coach.

„Wie ein Serienmörder“: So bringt Jürgen Klopp Babys zum Weinen

„Wenn ich schreie, sehe ich aus wie ein Serienmörder“, schmunzelt Klopp über sich selbst, hat dafür aber eine traurige Erklärung: „Es ist mein Gesicht - ich beiße auf eine gewisse Weise meine Zähne zusammen. Babys schaue ich mit demselben Gesicht an. Ich sage: ‚Du bist so süß.‘ Und sehr oft fangen die Babys dann zu heulen an.“

Mit jungen Leuten kann der Fußballlehrer einfach. Im Rahmen der Weltfußballerwahl erzählte Klopp von seinem größten Kabinen-Patzer und wie er sein junges Team mit einer Rocky-Ansprache komplett verwirrte.

mb 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.