Lucas Hernández (Mitte) soll den FC Bayern München verstärken.
+
Paul Pogba (l.) soll scheinbar aus der Nationalmannschaft zurückgetreten sein.

Falschmeldungen machen die Runde

Mega-Wirbel um Rücktritt von Frankreich-Star! Pogba plötzlich im Fokus - sogar Macron spielt eine Rolle

Wirbel um Manchester-United-Star Paul Pogba! Am Montag machten Meldungen um seinen Rücktritt aus der französischen Nationalmannschaft die Runde.

Manchester - Berichten aus dem Nahen Osten zufolge soll Mittelfeldspieler Paul Pogba seinen Rücktritt aus der französischen Nationalmannschaft beschlossen haben. Der Grund dafür soll der Umgang von Präsident Emmanuel Macron mit dem tödlichen extremistischen Terroranschlag auf einen Lehrer im Pariser Vorort Conflans-Sainte-Honorine am 16. Oktober gewesen sein.

Paul Pogba: Frankreich-Star nie wieder für Equipe Tricolore? Falschmeldung macht die Runde

Macron bezeichnete die Tötung des Lehrers Samuel Paty als „islamischen Terroranschlag“. Der 47-jährige Familienvater zeigte im Unterricht Mohammed-Karikaturen und wurde infolgedessen enthauptet. Der französische Präsident sprach außerdem von der „Monstrosität des islamistischen Terrorismus“, in ganz Frankreich hatten Menschen nach der grauenhaften Tat gemeinsam getrauert.

Die französische Regierung entschied außerdem, Paty nach dessen gewaltsamer Ermordung zu ehren. Der Lehrer, der die Karikatur im Zusammenhang mit dem Thema Meinungsfreiheit zeigte, wurde in die Ehrenlegion aufgenommen. Dies ist die höchste vom französischen Staat verliehene Auszeichnung. Fußballprofi Paul Pogba, der zum Islam konvertierte, wurde in den Berichten wohl fälschlicherweise vorgeworfen, neben den Äußerungen von Macron auch die Ehrung zu verurteilen. Dennoch wurde der Präsident von einem Teil der Bevölkerung wegen angeblicher Stigmatisierung der muslimischen Bevölkerung Frankreichs kritisiert.

Doch nun ist klar: Pogba kündigte seinen Rücktritt nicht an - die Berichte scheinen auf falschen Tatsachen zu basieren. Dies berichtet Daily Mail.

Paul Pogba: Konvertierter Profi soll Macron-Aussagen kritisiert haben - Arabische Website Ursprung des falschen Berichts

Die Erstmeldung über den angeblichen Rücktritt des Weltmeisters Pogba wurde auf der arabischen Sportwebsite 195sports.com veröffentlicht. Dem Bericht zufolge soll die Ehrung Patys sowie die Kommentare Macrons Antrieb für seine Entscheidung, nach 71 Spielen für die Equipe Tricolore zurückzutreten, gewesen sein. Der irrtümlichen Meldung zufolge soll Pogba die getroffenen Entscheidungen offenbar als Beleidigung für ihn und alle Muslime in Frankreich empfunden haben, was wohl nicht der Wahrheit entspricht.

Der 27-Jährige Premier-League*-Profi äußerte sich bislang nicht zu seinem angeblichen Rücktritt aus der Nationalelf, ebenso wenig gab der französische Fußballverband ein Statement ab. (ajr) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.