Chelseas Torhüter Kepa wird nach dem Elfmeterschießen im Supercup gegen Villarreal von seinen Teamkollegen gefeiert.
+
Chelseas Torhüter Kepa wird nach dem Elfmeterschießen im Supercup gegen Villarreal von seinen Teamkollegen gefeiert.

Supercup in Belfast

Chelsea gewinnt Supercup-Krimi gegen Villarreal - Tuchels Torhüterwechsel entscheidet Elfmeterschießen

  • Christoph Klaucke
    VonChristoph Klaucke
    schließen

Champions-League-Sieger Chelsea holt im Elfmeterschießen gegen Europa-League-Gewinner Villarreal den Supercup. Der Krimi aus Belfast im Ticker zum Nachlesen.

  • FC Chelsea - FC Villarreal 1:1 (1:0) n.V.; 6:5 i.E.
  • CL-Sieger Chelsea feiert nach Elfmeterschießen den Supercup gegen EL-Gewinner Villarreal.
  • Chelsea-Trainer Thomas Tuchel und seine DFB-Stars Rüdiger, Havertz und Werner feiern den nächsten Titel. Der Supercup-Krimi im Ticker zum Nachlesen.

FC Chelsea - FC Villarreal 1:1 (1:0) n.V.; 6:5 i.E.

FC Chelsea:E. Mendy (119. Kepa) - Zouma (65. Christensen), T. Chalobah, Rüdiger - Hudson-Odoi (82. Azpilicueta), Kanté (65. Jorginho), Kovacic, Marcos Alonso, Ziyech (43. Pulisic), Havertz - Werner (65. Mount)
FC Villareal:Sergio Asenjo - Foyth, Raul Albiol, Pau, Alfonso Pedraza (58. Estupinan) - Manu Trigueros (70. Moi Gomez), Capoue (70. Gaspar), Alberto Moreno (85. Morlanes) - Pino (91. Mandi), Gerard, Dia (85. Raba)
Tore:1:0 Ziyech (27.), 1:1 Gerard Moreno (73.)

Chelsea gewinnt erstmals nach 1998 wieder den europäischen Supercup. Tuchels Coup mit der Einwechslung von Ersatzkeeper Kepa für das Elfmeterschießen gegen Villarreal hat sich bezahlt gemacht. Nach Hansi Flick mit dem FC Bayern im Vorjahr und Jürgen Klopp mit Liverpool gegen Chelsea 2019 ist Tuchel der dritte deutsche Trainer hintereinander, der im Supercup triumphiert. Auch die drei deutschen Nationalspieler der Blues Antonio Rüdiger, Kai Havertz und Timo Werner freuen sich nach dem Königsklassen-Triumph über den nächsten Titel.

Chelsea ist Supercup-Sieger! Villarreals Raul Albiol ist der Unglücksrabe. Der fürs Elfmeterschießen eingewechselte Kepa hält den Ball fest.

6:5 Chelsea: Rüdiger trifft links unten, der Torwart bleibt stehen.

5:5 Villarreal: Foyth trifft.

5:4 Chelsea: Pulisic verlädt Asenjo.

4:4 Villarreal: Raba behält die Nerven.

4:3 Chelsea: Jorginho schiebt die Kugel ganz lässig in die Mitte.

3:3 Villarreal: Moi Gomez verwandelt, Kepa war ganz nah dran.

3:2 Chelsea: Mount verwandelt sicher.

2:2 Villarreal: Estupinan schickt Kepa in die falsche Ecke.

2:1 Chelsea: Marcos Alonso rutscht weg, trifft aber trotzdem.

1:1 Villarreal: Mandi scheitert an Kepa. Alles wieder in der Reihe.

1:1 Chelsea: Azpilicueta behält die Nerven.

1:0 Villarreal: Gerard Morena verlädt Kepa und trifft den rechten Innenpfosten.

Chelsea: Kai Havertz scheitert an Asenjo. Halbhoch geschossen, das war ganz schwach.

„Nimmt euch die Zeit, atmet tief durch! Wir gewinnen und verlieren als Gruppe“, schwört Chelsea-Trainer Thomas Tuchel sein Team für das anstehenden Elfmeterschießen ein.

122. Minute: Schluss, Aus, Vorbei! Das Elfmeterschießen bringt die Entscheidung im Supercup!

119. Minute: Kepa kommt für Torhüter Mendy. Offensichtlich traut Chelsea-Trainer Tuchel dem Spanier im Elfmeterschießen eine entscheidende Rolle zu.

117. Minute: Alles deutet jetzt auf ein Elfmeterschießen hin. Es deutet sich sogar ein Torhüterwechsel bei Chelsea an.

113. Minute: Alonso legt sich links im Strafraum den Ball auf den rechten Fuß und zieht ab, sein Versuch rauscht aber deutlich am Kasten vorbei.

108. Minute: Da war die Riesen-Chance für Chelsea. Nach Verwirrung in Villarreals Abwehr springt der Ball zu Mount, der Torwart Asenjo zu einer Glanzparade zwingt.

106. Minute: Die zweiten 15 Minuten in der Verlängerung brechen an. Fällt die Entscheidung aus dem Spiel heraus und muss das Elfmeterschießen den Supercup entscheiden? In spätestens einer halben Stunde dürften wir schlauer sein.

Chelseas Trainer Thomas Tuchel und Villarreals Coach Unai Emery schwören ihre Teams im Kreis noch einmal auf emotionale Art und Weise für die letzten Minuten im Supercup ein.

105. Minute: Chelsea wird wieder stärker und ist die aktivere Mannschaft. Die ersten 15 Minuten der Verlängerung gehen ohne Tore zu Ende.

100. Minute: Die große Chance für Chelsea! Havertz behauptet eine Flanke im Strafraum und legt dann geschickt auf den heranstürmenden Pulisic ab, doch der US-Boy verfehlt das Tor um einen guten Meter.

97. Minute: Die Zuschauer in Belfast sehen zu Beginn der Verlängerung ein offenes Spiel. Villarreal agiert sehr hoch und macht es Chelsea somit schwer in die Gefahrenzone zu kommen.

92. Minute: Dass es heute Abend eine Verlängerung gibt, ist keine allzu große Überraschung, wenn man auf die jüngsten Supercup-Spiele blickt. Die letzten drei und fünf der vergangenen sechs Endspiele gingen in die Verlängerung.

VERLÄNGERUNG: Der Ball rollt weiter - 30 Minuten extra in Belfast.

Supercup: Chelsea gegen Villarreal JETZT im Live-Ticker - Verlängerung in Belfast

94. Minute: Alonso ballert das Ball nochmal ans Außennetz, danach ist Schluss. Verlängerung!

93. Minute: Pulisic versucht es noch mal. Der flinke US-Amerikaner dribbelt am Strafraum von links nach rechts, findet aber keine geeignete Abschlussposition. Als er sich dann doch zum Torschuss entschließt, blockt ausgerechnet Teamkollege Alonso den Ball ab.

90. Minute: Es gibt vier Minuten Nachspielzeit. Gelingt einem der beiden Teams noch das späte Siegtor? Wenn nicht, gibt es Verlängerung.

88. Minute: Pulisic steht nach Jorginho-Pass völlig frei vor Asenjo und scheitert am Keeper. Der US-Amerikaner stand zuvor aber deutlich im Abseits, was auch geahndet wurde.

82. Minute: Chelsea hat sich von dem Schock des Ausgleichs erholt und legt wieder den Vorwärtsgang ein. Eine Verlängerung war heute sicherlich nicht eingeplant, schließlich wartet am Samstag schon der Ligaauftakt in der Premier League gegen Crystal Palace.

78. Minute: Von Chelsea kam in der zweiten Halbzeit herzlich wenig - der verdiente Ausgleich für Villarreal ist die Folge. Zittert sich der Champions-League-Sieger noch in die Verlängerung?

Supercup: Chelsea gegen Villarreal JETZT im Live-Ticker - Traumtor zum Ausgleich

73. Minute: Da ist der Ausgleich! Gerard Moreno trifft nach feinem Doppelpass mit Sturmpartner Dia in den Winkel - ein Traumtor! Zuvor hatte er Rüdigers unzureichenden Klärungsversuch abgefangen.

68. Minute: Nächste Chance für Villarreal. Der eingewechselte Estupinan bricht über die linke Seite durch, schießt aberaus spitzem Winkel Torwart Mendy ab.

65. Minute: Tuchel wechselt gleich dreifach: Jorginho, Mount und Christensen kommen für Kanté, Werner und Zouma.

60. Minute: Das Spiel hat sich im zweiten Durchgang komplett gedreht. Jetzt fährt Villarreal einen Angriff nach dem anderen und schnürt Chelsea tief in der eigenen Hälfte ein. Der Ausgleich liegt in der Luft von Belfast.

56. Minute: Villarreal drückt gehörig auf den Ausgleich. Chalobah klärt gerade noch vor dem einkopfbereiten Dia zum Eckball.

52. Minute: Riesen-Patzer von Chelsea-Keeper Mendy! Sein Pass mutiert zur Vorlage für Dia, der Stürmer steckt auf seinen Partner Gerard Moreno durch. Doch der spanische EM-Teilnehmer scheitert am Pfosten. Mendy war mit den Fingerspitzen noch dran und bügelt seinen Fehler wieder aus.

48. Minute: Havertz tritt an und zieht kurz vorm Strafraum ab. Sein harter Flachschuss schlägt ins Außennetz. Der deutsche Nationalspieler wirkt in jeder Aktion brandgefährlich.

ANSTOSS 2. HALBZEIT: Weiter geht‘s in Belfast. Villarreal braucht mindestens einen Treffer gegen Chelsea.

45. Minute +4: Kurz vor der Pause die Riesen-Chance auf den Ausgleich für Villarreal! Die Morenos im Zusammenspiel. Gerard flankt von rechts an den langen Pfosten und Alberto nagelt den Ball an die Unterkante der Latte. Glück für Chelsea, danach ist Pause.

44. Minute: Rustikale Aktion von Rüdiger! Der Nationalspieler spielt zwar den Ball, grätscht dabei aber auch resolut Gegenspieler Yeremi Pino ab. Rüdiger sieht die Gelbe Karte, auch Trainer Thomas Tuchel wird nach Reklamieren mit dem Gelben Karton verwarnt.

Supercup: Chelsea gegen Villarreal JETZT im Live-Ticker - Torschütze Ziyech verletzt ausgewechselt

41. Minute: Hakim Ziyech liegt verletzt am Boden und muss behandelt werden. Der Torschütze hat einen Schlag eines Gegenspielers abbekommen. Sein Arm wird bandagiert. Ziyech muss ausgewechselt werden und wird durch den Ex-Dortmunder Christian Pulisic ersetzt.

36. Minute: Riesen-Chance für Chelsea. Standard-Spezialist Ziyech schlägt einen Freistoß von links an den langen Pfosten, wo Zouma lauert. Der Abwehrrecke kann die Kugel trotz langem Bein aber nicht mehr drücken.

35. Minute: Chelsea erobert den Ball im Gegenpressing sofort zurück. Torschütze Ziyech spielt von links direkt in die Mitte auf den eingerückten Alonso. Asenjo kratzt den Direktschuss aus dem kurzen Eck.

33. Minute: Die Reaktion von Villarreal lässt nicht lange auf sich warten. Foyth marschiert durchs Mittelfeld und steckt auf Dia durch, doch die Sturmspitze scheitert an der Fußabwehr von Chelsea-Keeper Mendy.

Supercup: Chelsea gegen Villarreal JETZT im Live-Ticker - Havertz legt zum Führungstreffer auf

27. Minute: TOR für Chelsea! Hakim Ziyech bringt die Blues verdient in Führung. Alonso schickt Kai Havertz in die Tiefe und der deutsche Nationalspieler findet mit seiner flachen Hereingabe in der Mitte Ziyech. Der Torschütze trifft den Ball gar nicht voll, was den Abschluss für den Torhüter letztlich unhaltbar macht.

23. Minute: Riesen-Patzer in der Villarreal-Abwehr. Havertz fängt einen leichtsinnigen Ball ab und schickt Kanté in den Strafraum, doch der Franzose läuft sich fest.

15. Minute: Der erste Schwung der munteren Anfangsphase ist ein wenig raus. Chelsea dominiert das Geschehen, Außenseiter Villarreal lauert tiefstehend auf Konter.

9. Minute: Starke Aktion von N‘golo Kanté. Der Chelsea-Abräumer klaut Villarreal-Stürmer Gerard tief in der gegnerischen Hälfte den Ball und zieht dann aus gut 20 Metern ab. Sergio Asenjo ist noch mit den Fingerspitzen dran und lenkt die Kugel um den Pfosten.

7. Minute: Erste Chance des Spiels für Chelsea und Timo Werner! Der Nationalspieler kommt nach dem Eckball im Strafraum an die Kugel und prüft Sergio Asenjo im Tor der Spanier.

6. Minute: Chelsea drückt auf die Tube! Marcos Alonso spielt einen scharfen Ball von links in die Mitte, Linksverteidiger Alfonso Pedraza geht auf Nummer sicher und klärt zur Ecke.

2. Minute: Villarreal stürmt direkt nach vorne! Der neue Stürmer Boulaye Dia, verpflichtet vom französischen Klub Stade Reims, vertändelt die Kugel aber am Strafraum.

ANPFIFF: Der Supercup beginnt! Chelsea spielt in blauen Trikots von rechts nach links. Villarreal, das „gelbe U-Boot“ gewohnt in gelb.

20.59 Uhr: Die Kapitäne Raul Albiol von Villarreal und N‘golo Kanté stehen zur Seitenwahl bereit. Gleich kann es losgehen.

Update vom 11. August, 20.55 Uhr: Chelsea hat keine guten Erfahrungen mit dem Supercup gemacht. Zuletzt gingen drei Finals der Blues verloren. 2012 nach dem Champions-League Sieg gegen den FC Bayern im „Finale dahoam“ setzte es eine 1:4-Pleite gegen Atletico Madrid. Ein Jahr später siegten die Bayern im Elfmeterschießen. Auch 2019 verlor Chelsea gegen Liverpool vom Punkt. Nur 1998 gab es einen Sieg mit 1:0 gegen Real Madrid.

Update vom 11. August, 20.10 Uhr: Die Aufstellungen des FC Chelsea und des FC Villarreal sind da. Die Londoner beginnen mit den deutschen Nationalspielern Antonio Rüdiger, Kai Havertz und Timo Werner in der Startelf. Ex-BVB-Profi Christian Pulisic sitzt dagegen erstmal auf der Bank.

Supercup: Chelsea gegen Villarreal im Live-Ticker - Thomas Tuchel gegen Unai Emery

Erstmeldung vom 11. August: Belfast - Die beiden europäischen Titelträger der Vorsaison kämpfen um den europäischen Thron - der Supercup* ist das Ziel. Champions-League-Sieger FC Chelsea* mit Trainer Thomas Tuchel* trifft auf Europa-League-Gewinner FC Villarreal mit Titelsammler Unai Emery.

Im Vorjahr konnte sich der FC Bayern* die begehrte Trophäe sichern. Javi Martinez traf in der Verlängerung in Budapest gegen den FC Sevilla zum umjubelten 2:1-Siegtor. Diesmal findet der Supercup im nordirischen Belfast statt.

Supercup: Chelsea gegen Villarreal im Live-Ticker - Wer folgt dem FC Bayern?

„Gibt es einen schöneren Start in die Saison als mit einem europäischen Finale?“, fragte Tuchel vor dem Duell mit Spaniens Europa-League-Sieger. Der 47 Jahre alte Trainer, der vor nicht mal acht Monaten in Paris rausgeworfen wurde und übergangsweise vereinslos war, befindet sich am Zenit seines bisherigen Schaffens und kann in der Hauptstadt Nordirlands nun direkt die nächste internationale Trophäe folgen lassen.

„Für mich ist jeder Titel etwas sehr Besonderes - ich habe richtig Bock auf dieses Finale“, sagte Antonio Rüdiger* dem SID. Auch Nationalmannschaftskollege Kai Havertz*, in der magischen Nacht von Porto noch Siegtorschütze gegen Manchester City, kündigte an: „Der Champions-League-Titel ist nicht genug für uns, wir wollen mehr gewinnen und das ist unser Ziel für die Saison.“

Für dieses Unterfangen ist Chelsea bekanntermaßen bereit, einiges zu investieren. Knapp 250 Millionen Euro gab der Verein von Besitzer Roman Abramowitsch vor der vergangenen Saison unter anderem für Havertz und Timo Werner aus. Diesmal werden es wohl 115 Millionen für einen Spieler: Romelu Lukaku. Der Belgier steht vor einem Wechsel von Inter Mailand an die Stamford Bridge, wo er schon von 2011 bis 2014 unter Vertrag stand und nicht glücklich geworden war.

Supercup: Chelsea gegen Villarreal im Live-Ticker - Tuchel hat kuriose Idee

Gegner Villarreal klingt wie der klassische Supercup-Außenseiter, schlug aber in der Europa League nacheinander Englands Schwergewichte Arsenal und Manchester United. „Ich habe riesigen Respekt vor Villarreal und Trainer Unai Emery. Ich denke, sie sollten den Pokal für die Europa League ‚Unai-Emery-Trophäe‘ nennen, und zwar bald! Dieser Kerl ist unglaublich“, lobte Tuchel. Der 49 Jahre alte Spanier gewann die Trophäe 2014, 2015, 2016 mit Sevilla und nun 2021. Vor dem Supercup sagte er: „Ich will jetzt auch den Supercup gewinnen, weil ich das bisher nicht geschafft habe.“ Widersacher Chelsea lobte er als „bestes Team der Welt“. (ck/dpa/sid) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.