Ammerländer bleibt auf dem linken Ärmel: Werder Bremen hat den Vertrag mit dem Sponsor verlängert.
+
Ammerländer bleibt auf dem linken Ärmel: Werder Bremen hat den Vertrag mit dem Sponsor verlängert.

Sponsor bleibt auf dem Werder-Arm

Vertrag verlängert: Ammerländer bleibt Ärmel-Sponsor beim SV Werder Bremen

  • Timo Strömer
    VonTimo Strömer
    schließen
  • Daniel Cottäus
    Daniel Cottäus
    schließen

Bremen – Der SV Werder Bremen und die Molkerei Ammerland habe ihre Zusammenarbeit vorzeitig um die Saison 2022/2023 verlängert. Nach Angaben des Zweitligisten bleibt die Marke „Ammerländer“ demzufolge Top-Partner und Ärmel-Sponsor der Grün-Weißen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Zusammenarbeit mit der Molkerei Ammerland fortsetzen und die gemeinsamen Themen weiter vertiefen können“, wird Geschäftsführer Klaus Filbry in einer Mitteilung des SV Werder Bremen zitiert: „Als regionaler Partner, der deutschlandweit bekannt ist, passt Ammerländer hervorragend zu uns. Durch die starke Sichtbarkeit auf dem Ärmel werden wir dabei helfen, die Markenbekanntheit noch weiter zu steigern.“ Der bisherige Kontrakt hatte Werder nach Informationen der DeichStube rund 600.000 Euro pro Jahr eingebracht, der neue Vertrag dürfte ähnlich ausgestaltet sein.

Neuer Vertrag: Ammerland bleibt Sponsor auf dem linken Ärmel von Werder Bremen

Die Molkerei Ammerland mit Hauptsitz in Wiefelstede-Dringenburg, die zu den größten Genossenschaftsmolkereien Deutschlands zählt und rund 2000 Milchbauern vertritt, hatte im Sommer 2021 mit der Marke Ammerländer als Ärmel-Sponsor die Nachfolge des chinesischen Unternehmens Tou Tou angetreten. Tou Tou hatte sich nach dem Abstieg des SV Werder Bremen aus der Bundesliga zurückgezogen. (tst)

Letzte Meldung vom 23. Juli 2021:

Ein Leuchtturm auf dem Trikot-Ärmel: Ammerländer neuer Sponsor des SV Werder Bremen

Neue Saison, neuer Ärmel-Sponsor: Der SV Werder Bremen wird ab sofort mit dem Logo der Marke Ammerländer, die zur Molkerei Ammerland gehört, auf dem linken Trikot-Ärmel auflaufen. Das gab der Verein am Freitagmittag offiziell bekannt. Der Deal soll Werder nach Informationen der DeichStube rund 600.000 Euro pro Jahr einbringen.

„Wir sind sehr froh, dass wir die Zusammenarbeit mit der Molkerei Ammerland fortsetzen und weiter vertiefen können“, sagt Werder-Geschäftsführer Klaus Filbry über das Unternehmen, das seinen Hauptsitz in Wiefelstede-Dringenburg hat und Werder Bremen schon seit Jahren als Sponsor – etwa beim Inklusionsspieltag – unterstützt. Nun steigt die Molkerei in den Rang eines sogenannten „Top-Partners“ auf.

Werder Bremen: Neuer Ärmelsponsor bringt 600.000 Euro pro Jahr

Neben der Präsenz auf dem Trikot wird der Ammerländer Leuchtturm künftig auch auf der Trainingskleidung des Zweitligisten zu sehen sein. Zudem wirbt das Unternehmen ab sofort auf Banden im Wohninvest Weserstadion.

Die Molkerei Ammerland, die zu den größten Genossenschaftsmolkereien Deutschlands zählt und rund 2000 Milchbauern vertritt, tritt als Ärmelsponsor die Nachfolge des chinesischen Unternehmens Tou Tou an, das sich nach dem Abstieg des SV Werder Bremen aus der Bundesliga zurückgezogen hatte. Der Wettanbieter hatte rund 1,5 Millionen Euro im Jahr überwiesen also wesentlich mehr als der Nachfolger. Doch die 600.000 Euro von Ammerland sind im Zweitliga-Vergleich eine sehr gute Summe. Wie lange der Vertrag mit dem neuen Partner läuft, ist nicht bekannt. (dco)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.